Schriesheim

Verkaufsoffener Sonntag Mehr Teilnehmer bei der BdS-Aktion als in den Vorjahren

Boutiquen sind zufrieden

„Die Schriesheimer haben wohl ihre Teller nicht leer gegessen“, feixt am Mittag eine Besucherin der Kerwe und betritt, um sich vor dem einsetzenden Regen zu schützen, die Boutique Impuls. Wie in den Jahren zuvor, so lockt das Modehaus am Eingang der Heidelberger Straße zum Verkaufsoffenen Sonntag die Besucher mit Rabatten in das Geschäft.

Wie schon der Vortag ist auch der Sonntag wenig freundlich. Es ist kühl und regnet teilweise so stark, dass sich die wenigen Besucher nach einem trockenen Plätzchen umschauen. Erst als dann der kräftige Regenschauer wieder nachlässt, da schlendern einige durch die Innenstadt.

Diesen zweiten Verkaufsoffenen Sonntag im Jahr nehmen in diesem Jahr mehr Einzelhändler als im Vorjahr zum Anlass, ihre Türen zu öffnen und mit großzügigen Preisnachlässen zu locken. Jedes Jahr dabei ist zum Beispiel der Second Hand-Laden des Roten Kreuzes, der in seinen Schaufenstern die Gelegenheit wahrnimmt, sein Lager von der Sommerware zu befreien , um Platz für die Winterkollektion zu schaffen.

Günstiges Kleid für Oktoberfest

Hier herrscht ein reger Kundenverkehr. „Ich habe ein tolles Dirndl gefunden, gerade richtig zum Oktoberfest“, strahlt eine Kundin, die den günstigen Preis kaum fassen kann. Optik Pfister lockt vor dem Geschäft mit zwei Magiern. „Wenn man hier den Durchblick hat, dann braucht man auch keine Brille mehr“, bemerken diese mit einem Lachen.

Mit der Kundenresonanz zufrieden zeigt sich auch Regine Hindorf. „Viele kommen, um sich einfach umzusehen und zu schmökern“, berichtet sie. Gefragt wird auch nach Kinder- und Jugendliteratur sowie nach Reiseführern. Der kleine exklusive Laden „peppilello“ in der Kirchstraße präsentiert handgefertigte und künstlerisch hochwertige Accessoires für Zuhause.

Zu denen, die jedes Jahr beim Verkaufsoffenen Sonntag mit dabei sind, gehören das Kinderlädchen von Ilse General und Opus. Kurzfristig entschließt sich trotz des bescheidenen Wetters auch Ela Riebel dazu, wieder Models über den roten Teppich laufen zu lassen, die die neuesten Herbsttrends präsentieren.

Klimaneutrales Eis am Stiel

Etwas Besonderes präsentiert auch wieder Rainer Näher von „Ideenreich“. Da gibt es den „Gnubbel“, ein undefinierbares kleines Etwas, mit dem man alles in Griff bekommt, so das Werbeversprechen. Eine andere Neuheit ist „Snapy“, der Lebensretter aller Insekten. Damit werden die kleinen Plagegeister eingefangen und unversehrt wieder in die Freiheit entlassen. Und es gibt ein Mittelchen auf pflanzlicher Basis, das garantiert jeden Kater vertreibt. Doch der Clou ist das „Klimaneutrale Eis am Stiel“ mit nur 73 Kalorien.

Zufrieden mit dem Verkaufsoffenen Sonntag und damit darüber, dass sein Appell zur Teilnahme doch erhört wird, zeigt sich der Vorsitzende des Bundes der Selbstständigen, Rolf Edelmann: „Viele haben es verstanden, Gesicht zu zeigen“. greg