Schriesheim

Schriesheim Corona trifft sportliche Großveranstaltung

Burgtrail abgesagt

Archivartikel

Die Absage von Veranstaltungen auf Grund von Corona hält unvermindert an. Sie trifft die Kultur ebenso wie den Sport. Eines der beliebtesten Lauf-Ereignisse ist jetzt ebenfalls abgesagt: der Strahlenburgtrail, der am 18. Oktober hätte stattfinden sollen.

„Auf Grund der steigenden Infektionszahlen wollten wir kein Risiko für Teilnehmer und Helfer eingehen“, erläutert Organisator Christian Alles, selbst erfolgreicher Läufer, die Entscheidung dem „MM“. Darüber hinaus gebe es „im Prinzip nicht viel dazu zu sagen“, bekennt er. Und man hört daraus die Enttäuschung eines passionierten Sportlers.

Besonders am Start an der Strahlenburg geht es traditionell eng zu. Je nach Meldeergebnis drängeln sich auf dem schmalen Gelände 300 Läufer zuzüglich Helfer und Zuschauer. Ähnlicher Andrang herrscht naturgemäß bei der Anmeldung und Ausgabe der Startnummern in der Burg.

Mathaisemarktlauf im März offen

Bis zur Absage am Sonntagabend, die auf der Homepage des Strahlenburgtrails und als Facebook-Nachrichten an die bis dahin gemeldeten Läufer erfolgt ist, hatten sich bereits mehr als 100 Interessierte registriert. Alle erhalten ihre Startgelder zurück, versichern die Veranstalter. Die Betroffenen hätten denn auch mit sehr viel Verständnis reagiert, heißt es.

Der vom Turnverein Schriesheim (TVS) 2014 gegründete Strahlenburgtrail geht von und zur Burgruine über die Weinberge und durch den Wald auf sieben oder 13 Kilometern. Dabei sind bis zu 600 Höhenmeter zu überwinden. Im vergangenen Jahr waren rund 300 Läufer dabei.

Wie es mit der größten Laufveranstaltung des TVS, dem Mathaisemarkt-Straßenlauf jeweils am ersten Wochenende des großen Volksfestes im März weitergeht, das ist noch völlig offen. „Zum Mathaisemarktlauf haben wir noch kein Treffen gehabt“, sagt Christian Alles dem „MM“. Ohnehin würde die Vorbereitung für den Mathaisemarktlauf jeweils erst im November beginnen.