Schriesheim

Schriesheim Kurpfalz-Gymnasium heißt neuen Jahrgang willkommen / 90 Kinder in drei Klassen

Direktor verspricht „nur nette Lehrer“

Für 90 Mädchen und Jungen, aufgeteilt in drei Klassen, hat mit der Begrüßung durch Schulleiter Jürgen Sollors in der Aula des Schriesheimer Schulzentrums ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Wenn sie alle Hürden genommen und Klippen umschifft haben, werden sie in acht Jahren ihre Reifeprüfung in der Tasche haben, lautete das Versprechen an die neuen Fünftklässler.

Musikalisch begrüßt und in die große Gemeinschaft des Kurpfalzgymnasiums aufgenommen wurden sie vom Schulchor mit dem Gute-Laune-Lied „Don‘t worry, be happy“. Der Schulleiter versprach, dass es „hier auf der Schule nur nette Lehrer“ gibt. Doch ob das Schulleben am Gymnasium wirklich so entspannt ist, daran hatte so mancher Sextaner wohl seine Zweifel: Sichtlich nervös rutschten einige Neulinge auf ihren Stühlen herum. „Meist hat sich in zwei Stunden die Aufregung gelegt“, wandte sich der Schulleiter Sollors an seine Schützlinge. „Habt keine Sorgen, in den nächsten Tagen erfahrt ihr eine besonders intensive Betreuung!“, versprach er. Auf eine große Ansprache verzichtete er und stellte den Schülern und ihren Familien stattdessen die wichtigsten Personen im Schulalltag vor. Dazu gehören die Kolleginnen vom Sekretariat, der Schulsozialarbeiter und natürlich auch der Hausmeister. Sollors ließ auch Schüler der SMV zu Wort kommen, die kurz ihre Arbeit skizzierten und die Neuen zum Mitmachen ermunterten. Besonders den Eltern legte der Schulleiter den Verein der Freunde des Kurpfalz-gymnasiums ans Herz und warb um neuen Mitglieder. Schließlich könne nur mit deren aktiven Hilfe und finanziellen Unterstützung vieles ermöglicht werden, was aus „normalen“ Mitteln nicht zu stemmen sei. So gebe der Förderverein Zuschüsse bei Klassenfahrten und unterstütze Projekttage. Ihm verdanke auch die Bigband ihren Fortbestand dank der Übernahme der Bezahlung eines Lehrers aus der Musikschule.

Im Anschluss wurden die Namen der Schüler vorgelesen und die Kinder mit einem Handschlag und einem Präsent begrüßt. Dann eroberten sie mit ihren Klassenlehrern und den Schulpaten der Klasse 10 ihre neuen Klassenräume. Währenddessen wurden die Eltern vom Förderverein bewirtet. greg