Schriesheim

Schriesheim Sommerfest des Hundevereins / Beim Rennen über 50 Meter gehen 30 Teilnehmer an den Start

„Django“ ist der Schnellste

Es war ein Zufall, dass ausgerechnet das traditionelle Sommerfest der Schriesheimer Hundefreunde fast mit dem Gründungstag des Vereins vor 50 Jahren zusammenfiel. „Der Verein wurde am 4. Juli 1968 gegründet und am 4. September 1968 in den Württembergischen Dressurverband, heute südwestdeutscher Hundesportverband, aufgenommen“, ging die zweite Vorsitzende Andrea Hey-Meier auf die Anfänge der Gründung ein. Sie erklärte, dass dies der größte Verband Deutschlands mit über 20 000 Mitgliedern sei. Auch wenn 50 Jahre durchaus ein Grund zum Feiern sind, wollten die Mitglieder darauf verzichten. „Wir machen keinen Jubiläumsabend“, bestätigte Hey-Meier, stattdessen „ist das Sommerfest mit zahlreichen Aktivitäten sowohl für die Vier- und Zweibeiner größer ausgefallen.“

Jagdhornbläser eröffnen Fest

Der wunderschöne warme Tag lockte viele Hundefreunde mit ihren Lieblingen auf den Hundeplatz. Punkt 11 Uhr eröffneten die Jagdhornbläser das Fest. „Wir sind mit den Jagdhornbläser sehr gut befreundet“, berichtete die zweite Vorsitzende und das seit der Zeit, als sie am 1. Mai am Rückhaltebecken ihr Fest ausgerichtet haben. „Wir hatten da mit unseren besonders großen und gefährlich aussehenden Hunden die Nachtwache gehalten“, berichtete sie.

An diesem Nachmittag ging es aber auch schweißtreibend und sportlich zu – nicht allein für die Vierbeiner. Gestartet wurde mit einem Rennen über 50 Meter. An den Start gingen 30 Hunde aller Rassen und jeden Alters. Es gab einen Lauf für die „Windelträger“, die Heranwachsenden und für die ausgewachsenen Hunde. Zu bewältigen waren zwei Läufe. Die Zeit wurde mittels eines elektronischen Zeitmessers ermittelt und gewertet wurde der beste Lauf. Damit die Hunde sich nicht verlaufen, wurde die Strecke abgesteckt – der Besitzer spurtete vorne weg und erwartete seinen Hund am Ziel.

Bei den „Windelhunden war die kleine quirlige „Pipa“ die Schnellste, in der Large-Klasse „Poseidon“ und der schnellste Hund Schriesheims war Mischlingshund „Django“ mit 4,52 Sekunden. Er konnte jedoch seinen Preis, einen Gutschein über 50 Euro, einzulösen im „Fressnapf“, nicht entgegennehmen konnte, er war vor der Siegerehrung nach Hause gegangen. Für alle anderen Teilnehmer gab es Leckerli. Weiter gab es einen Agility- Wettbewerb, da ging es um die Bewältigung eines aufgestellten Parcours über Hürden und durch Tunnel.