Schriesheim

Schriesheim Arbeitskreis Senioren pflanzt Baum

Ein Geschenk für die Bürger

Der ASS, der Arbeitskreis Schriesheimer Senioren, will anlässlich seines 10-jährigen Bestehens auch den Bürgern Schriesheims ein Geschenk machen. Stifteten sie zu ihrem fünften Geburtstag den Bürgern eine Bank in den Fensenbäumen, so entschieden sich die Mitglieder zum zehnjährigen für einen Baum und zwar einen Lederhülsenbaum, bekannt auch als "falscher Christusdorn".

Es ist ein sommergrüner Baum, der bis zu 50 Meter groß werden kann und mit einem Alter von rund 125 Jahren mit Sicherheit den ASS überleben wird. Die Wahl auf diesen Baum fiel auch wegen seiner offenen unregelmäßig aufgebauten Krone, die nach oben hin breiter und ausladender wird, was für weniger Schatten in die anliegenden Wohnungen bedeutet.

"Herzenswunsch erfüllt"

"Mit diesem Baum erfüllen wir einen Herzenswunsch unseres viel zu früh verstorbenen Vorsitzenden Karl Reichert-Schüller", unterrichtete Peter Sommer, bei der offiziellen Übergabe eines jungen Lederhülsenbaums, der auf dem Festplatz hinter dem Feuerwehrhaus und Kanzelbach von Mitarbeitern der Baumschule Huben gepflanzt wurde. "Diese Spende soll ein Dank und eine Anerkennung für die Unterstützung der Stadt sein" und er wünschte, dieser noch junge zarte Baum möge wachsen wie die Mitgliederzahl des ASS. Er dankte der Baumschule Huben für das Entgegenkommen der Kosten und er dankte der Stadt für die Unterstützung und dafür, dass der Bauhof die Pflanzung vorbereitet habe.

Zur offiziellen Pflanzaktion war an diesem regnerischen Vormittag auch Bürgermeister Höfer gekommen, der seinerseits mit Dank und Lob für die Mitglieder des ASS nicht sparte. Vor dem Baum wurde ein Naturstein platziert, ein Geschenk der Stadt, der eine Aufschrift erhalten soll, die an 10 Jahre ASS erinnert. greg