Schriesheim

Schriesheim Verena Diehl holt Bronze bei Deutscher Meisterschaft

Entspannt aufs Treppchen geschwommen

Schon ihre Qualifikation für die Jahrgangsmeisterschaften war etwas Besonderes: In der vergangenen Woche durfte Verena Diehl zusammen mit neun Mannschaftskameraden vom Schwimmteam HedDos nach Berlin zu den Deutschen Meisterschaften fahren (der „MM“ berichtete). Nun kam die 12-jährige Schriesheimerin zurück nach Hause, im Gepäck eine besondere Medaille: Sie kam aufs Siegertreppchen mit einem dritten Platz in der Disziplin Rückenschwimmen.

Mehrmals trat die Gymnasiastin zu Wettkämpfen in der Hauptstadt an: Am vergangenen Mittwoch schwamm sie 50 Meter Schmetterling und 200 Meter Rücken, am Freitag 50 Meter Freistil. Sie schaffte es zweimal ins Finale: Für die 50 Meter Schmetterling brauchte die Sechstklässlerin 30,69 Sekunden und belegte einen den fünften Platz. Fehlte noch das Rückenschwimmen am Samstag. „Da ging sie ganz entspannt rein“, berichtet Mutter Andrea Diehl. Ihre Tochter habe sich nämlich keine großen Chancen ausgerechnet, ging sie doch als 22. Schnellste in dieser Disziplin in den Wettkampf. Möglicherweise brachte ihr das schon im Vorlauf Glück, bei dem sie eine Bestleistung erreichte.

Im Finale steigerte sie sich noch einmal und kam erstmals unter 33 Sekunden ins Ziel: nämlich mit 32,5 Sekunden. Eine Spitzenzeit, die für Bronze reichte, nur 0,5 Sekunden hinter der Zweitplatzierten Jasmin Herold vom SV Halle Saale und weitere Sekundenbruchteile hinter Klara Sophie Beierling von der SG Berliner Wasserratten, die Erste wurde (31,85 Sekunden).

Gute Platzierungen erreichten auch ihre Mannschaftskollegen Jannis Mangang, Stephan Kokh, Luca und Marek Chrustowski, Steven Dawkins, Benjamin Flache und Daniel Theis, Maike Jung sowie Verenas Bruder Philipp Diehl. Für die Wettkämpfe wurden die Jugendlichen von ihren Schulen beurlaubt. Nun kehrt allmählich wieder der Alltag ein, doch Andrea Diehl sagt: „Verena ist mächtig stolz.“ Und will auf jeden Fall weitermachen mit dem Schwimmen. stk