Schriesheim

Badische Bergstraße Mit der feierlichen Krönung der neuen Weinkönigin beginnt heute Abend in Schriesheim der 440. Mathaisemarkt

Erstes Volksfest der Region startet

Archivartikel

Schriesheim.„Mathais bricht‘s Eis“ lautet eine Volksweisheit entlang der Badischen Bergstraße. Soll heißen: Ist der Winter auch noch so eklig – wenn der Schriesheimer Mathaisemarkt beginnt, dann wird es schöner. Man wird sehen, denn am heutigen Freitagabend beginnt mit der Krönung der neuen Weinkönigin Annalena Spieß im Festzelt das erste Volksfest der Region, das alljährlich um die 100 000 Besucher anzieht.

Bis 17. März verwandelt sich der sonst zum Parken genutzte Festplatz im Zentrum der 15 000 Einwohner zählenden Weinstadt in einen Vergnügungspark mit 50 Imbissbuden und Fahrgeschäften. Allen voran das 40 Meter hohe Riesenrad, das abends dank seiner Beleuchtung schon von weitem zu sehen ist.

Zentrum des bunten Treibens ist das bis zu 2000 Menschen fassende Festzelt, zum vierten Mal betrieben von der Firma Hamel, die seit gut 35 Jahren bereits auch auf dem Dürkheimer Wurstmarkt zu Hause ist. Zu ihrem Publikumshit entwickelte sich die „Mallorca-Party“ dienstagabends, auch diesmal wieder mit Genre-Größen wie Almklausi.

Festzug am Sonntag

Höhepunkt ist der Festzug am Sonntag, 14 Uhr, gestaltet von den Vereinen und Schulen; 2018 lockte er trotz miserablen Wetters 20 000 Besucher aus der gesamten Region an. Die 52 Motivwagen und Fußgruppen stehen diesmal unter dem Motto „Unserååns in Schriese“, widmen sich also dem Schriesheimer Dialekt. Im Vorfeld tobte ein heftiger Streit zwischen Vereinen und Stadt, die aus Sicherheitsgründen diesmal vorschreibt, dass jeder Verein für seinen Wagen vier Begleitpersonen stellt.

Zwei große Sportveranstaltungen ergänzen das Programm: Zunächst am morgigen Samstag der Straßenlauf, der alljährlich um die 1000 Teilnehmer versammelt. Am Sonntagvormittag folgt die Box-Matinee. Rund um das Geviert im Festzelt brodelt es – diesmal wohl besonders: Denn die Baden-Württemberg-Auswahl tritt gegen türkische Boxer von Fenerbahce Istanbul an.

Wo viele Menschen sind, da ist die Politik nicht fern: Auf der traditionellen Mittelstandskundgebung am Montag spricht Kultusministerin Susanne Eisenmann. Angesichts der Spekulationen über ihr Interesse an der CDU-Spitzenkandidatur für die Landtagswahl 2021 wird ihr Auftritt mit besonderem Interesse verfolgt.

Ein großes Thema ist erneut die Sicherheit. Wie im Vorjahr sind an allen Zufahrten zum Festgelände Sperren aus jeweils 700 Kilogramm schweren Betonpollern aufgestellt.

Info: Weitere Artikel und Bilder unter morgenweb.de/mathaisemarkt