Schriesheim

Schriesheim Weihnachtsmarkt im Waldschwimmbad

Erstmals gibt es alles rund um die Vierbeiner

Für die Veranstalter des zweiten Weihnachtsmarkts im Schriesheimer Waldschwimmbad war der erste Adventssonntag mehr als enttäuschend. Gegen die eisige Kälte, mit der man im Dezember rechnen muss, war man mit heißem Glühwein und einer deftigen und dampfenden Gulaschsuppe gewappnet, aber gegen den Schneefall und der damit verbundenen Glätte – damit hatte niemand gerechnet.

„Ob heute noch viel mehr Gäste kommen, das glaube ich kaum“, kommentierte recht enttäuscht der erste Vorsitzende der IEWS, Bernd Doll. Nur wenige Gäste standen um einen kleinen Außentisch, die klammen Hände an der heißen Glühweintasse wärmend. Es waren insgesamt zehn Stände auf der großen Terrasse aufgebaut, der Großteil von Hobby- und Freizeit-Designern, die ihre Arbeiten, die sie während des Jahres gefertigt hatten, zum Verkauf anboten, wobei sie den Erlös entweder an das Schriesheimer Sozialamt oder an den Schwimmbadverein spendeten.

„Unser Erlös geht an das Sozialamt“, informierte die Vorsitzende der FU Christiane Haase. An ihrem Stand gab es warme und kuschelige Socken in allen Größen und Farben, sowie frisch eingekochte Marmelade und Engelsseifen aus Schafsmilch. Gleich daneben hatte die Schriesheimerin Angelika Rudolf ihren Stand aufgeschlagen und weil es ihr etwas langweilig war und um die Hände vor dem Erfrieren zu schützen, ließ sie ihre Stricknadeln klappern. Vor ihr lagen eine Menge an Socken, Stulpen und warme Mützen, alles in Heimarbeit oder besser gesagt während ihres Jahresurlaubs auf dem Hausboot in Holland hergestellt.

Eifrig wurde an einem weiteren kleinen Stand gebrannte Erdnüsse gerührt, die dann portionsgerecht in kleine Tüten eingetütet wurden. Etwas Besonderes war der Stand von Gottfried Michel aus Altenbach. Er bot einmalige aus hochwertiger Alpakawolle handgefertigte Pullover und Pochos aus Peru an. „Der Erlös aus dem Verkauf geht ans Schwimmbad“, sagte er.

Als neuer Anbieter auf dem adventlichen Markt im Waldschwimmbad war der Verein der Hundefreunde vertreten, der mit der IEWS eine Kooperation eingegangen ist. Neben Hundehalsbändern und andere Utensilien für den Vierbeiner konnte man sich bei „Reico“ über gesunde Ernährung für Hund oder Katze informieren und sich mit Probefutter eindecken. greg