Schriesheim

Schriesheim Feuerwehr organisiert Benefizkonzert für Familie eines tödlich verunglückten Kameraden in der südfranzösischen Partnerstadt Uzès

Gelebte Solidarität über Grenzen hinweg

Vergangenes Wochenende: Feuerwehrleute aus Schriesheim und Dossenheim reisen in ihre südfranzösischen Partnerstädte ihrer Gemeinden, nach Uzès und Le Grau du Roi. Doch es ist keine Reise wie sonst. Denn vor Ort organisieren sie ein Benefizkonzert für einen verunglückten französischen Kameraden.

Der junge Mann aus der Feuerwehr von Uzès kommt im vergangenen Jahr bei einem Autounfall ums Leben. Er hinterlässt eine Frau und einen 18 Monate jungen Sohn. Bei der Schriesheimer Feuerwehr reift der Entschluss zu einer Solidaritätsaktion, um seiner Familie zu helfen. Die Dossenheimer schließen sich an. Es entsteht die Idee eines Benefizkonzertes vor Ort. Die Band „Die Strahlemänner“ stellt sich spontan in den Dienst der guten Sache.

Nun ist es so weit. Feuerwehrleute aus Schriesheim und Dossenheim, die Band, die Bürgermeister Hansjörg Höfer (Schriesheim), Hans Lorenz (Dossenheim) und die Schriesheimer Weinhoheiten Sophie, Sofia und Invanka brechen auf. Am frühen Abend kommt die Gruppe in Dossenheims Partnerstadt Le Grau du Roi an.

Nach dem Einchecken im Hotel steht der erste offizielle Termin auf dem Programm: Die Reisegruppe wird von Bürgermeister Robert Crauste, Vertretern der Feuerwehr von Le Grau du Roi und Uzès sowie der Partnerschaftsvereine beider Gemeinden im Rathaus empfangen.

Höhepunkt des Austausches

Crauste begrüßt die Gäste aus Deutschland und würdigt den regen Austausch, der mit dem jetzigen Besuch einen neuen Höhepunkt erfahre. Grußworte werden gesprochen und Geschenke ausgetauscht, bevor der Bürgermeister die deutschen Freunde zu einem Imbiss einlädt. Man führt lange Gespräche, frischt Erinnerungen auf, lässt den Abend gemütlich ausklingen.

Zweiter Tag: Dem Frühstück folgt eine gemeinsame Bootsfahrt an der Küste und dem Jachthafen von Le Grau du Roi entlang. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Einige nutzen die Zeit und gehen im Mittelmeer schwimmen.

Der Abend steht unter dem Motto „Party in Weiß“. Ganz in dieser Farbe gekleidet, trifft sich die Gruppe in einem Strandrestaurant. Nach dem Essen ist Live-Musik mit den „Strahlemännern“ angesagt. „Es wurde ein äußerst kurzweiliger Abend“, formuliert Schriesheims Feuerwehr-Kommandant Oliver Scherer.

Der Samstag steht ganz im Zeichen von Schriesheims Partnerstadt Uzès. Am Vormittag besuchen die Gäste von der Bergstraße den weit über die Stadtgrenzen von Uzès bekannten Markt und genießen dort ein typisch französisches Flair.

Als die Markthändler ihre Stände abbauen, beginnen auf dem Place aux Herbes im Herzen der Stadt die Vorbereitungen für das Benefizkonzert. Zunächst rückt der Bauhof mit einer Kehrmaschine an und reinigt den Platz. Im Anschluss erscheinen städtische Mitarbeiter, um die Bühne aufzubauen. Während die Band ihr Equipment installiert, bereiten die Aktiven der Bergsträßer Feuerwehren den Bierverkauf vor; hierfür hat die Welde-Brauerei 100 Liter spendiert. Frisch gezapft, wird es verkauft und findet reißenden Absatz: Bereits nach einer guten Stunde ist der gesamte Gerstensaft verkauft.

Nach einer Stunde ausverkauft

Gleichzeitig bitten die Feuerwehrleute aus Dossenheim und Schriesheim um Spenden, unterstützt von den charmanten Schriesheimer Weinhoheiten. Jeder, der eine Spende gibt, erhält einen Button. Alle 250 vorbereiteten Buttons gehen weg.

Am frühen Abend startet das Konzert. Die „Strahlemänner“ heizen dem südfranzösischen Publikum mächtig ein. Nach zwei Stunden Volldampf ist das Benefizkonzert zu Ende, und der Erlös ist groß: Exakt 2892,66 Euro kommen durch Bierverkauf und Spenden in die Kasse. Die beiden Bürgermeister aus Schriesheim und Dossenheim runden diesen Betrag auf 3000 Euro auf.

Nachdem alles abgebaut ist, erfolgt der offizielle Empfang im Rathaus von Uzès. Bei diesem Anlass wird die Spende übergeben.

Schriesheims Kommandant Oliver Scherer nutzt die Gelegenheit, Romain Betriac von der Feuerwehr Uzès zu ehren. „Romain ist ein Motor der Freundschaft zwischen unseren beiden Wehren“, betont Scherer: „Er hat den Austausch zwischen den Feuerwehren der Partnerstädte Schriesheim und Uzès angestoßen.“ In Anerkennung seiner Verdienste wird er mit der Medaille für internationale Zusammenarbeit des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet. Im Anschluss sind die Anwesenden von der Stadt Uzès zu einem Imbiss eingeladen.

Am Sonntagvormittag treten die Bergsträßer die Rückreise an – „schweren Herzens“, wie Oliver Scherer bekennt, weil er bilanzieren kann: „Es war ein äußerst schönes, kurzweiliges und erfolgreiches Wochenende. Wir haben viel erlebt und werden daher bestimmt noch lange daran zurück denken.“