Schriesheim

Genossenschaft in stürmischen Zeiten

Archivartikel

Gleich doppelt gebeutelt ist eine Organisation wie die Winzergenossenschaft Schriesheim in der gegenwärtigen Corona-Krise: Mit der reihenweisen Absage von öffentlichen und privaten Veranstaltungen sowie der erneuten Schließung der Gastronomie wird ihrem Weinvertrieb zweifach der Absatz entzogen. „Eine furchtbare Sache“, seufzt Ronny Grüber von der Winzergenossenschaft im Gespräch mit dem „MM“.

Und dieser Reigen von Veranstaltungs-Absagen trifft nun sogar die WG-eigenen Termine. In der vergangenen Woche ging bei der örtlichen Presse und bei Honoratioren der Stadt die Einladung zur Verabschiedung von Harald Weiss ein, der am 1. Oktober als Geschäftsführer der WG in den Ruhestand trat. Nach 24 Jahren erfolgreichen Wirkens hat er eine angemessene Verabschiedung verdient, und diese sollte nun denn auch am 17. November im Historischen Zehntkeller erfolgen.

Doch dann kamen die Meldungen über strengere Corona-Vorgaben für Zusammenkünfte. „Der Versand der Einladungen und diese Meldungen haben sich überschnitten“, erläutert Grüber: „Natürlich kann die Verabschiedung jetzt nicht stattfinden.“ Aber aufgeschoben sei keineswegs aufgehoben.

Zumindest ist die Neubesetzung der seit 1. Oktober nicht besetzten Stelle auf dem Weg, wie Grüber mitteilt: „Die Ausschreibung wird in Kürze erfolgen.“ -tin