Schriesheim

Schriesheim Freie Wähler organisieren Boule-Turnier zur Belebung des Raiffeisenplatzes

Gespräch während des Spiels

Gemeinsam beim Boule-Spiel über Ärgerlichkeiten vor der Haustür oder über Themen reden, die man schon immer einmal direkt mit einem Kommunalpolitiker besprechen wollte: Das wollten die Schriesheimer Freien Wähler mit einem Boule-Turnier am Sonntag auf dem neu gestalteten Raiffeisenplatz erreichen. „Zum einen möchten wir mit dieser Veranstaltung diesen schön gestalteten Platz bekannter machen und zum anderen mit den Anwohnern ins Gespräch kommen“, sagte Stadtrat Matthias Meffert. Er freue sich, dass dieser Einladung am Sonntagmorgen doch so viele Menschen gefolgt seien.

Ein Thema, das vielen der Anwohner unter den Nägeln brannte, war die Parksituation in der Schillerstraße. „Hier um das Quartier herum gibt es ein großes Verkehrsaufkommen und zu wenig Parkplätze“, nannte Stadtrat Bernd Hegmann das Problem, das viele ärgert, beim Namen, „die eine Straßenseite ist komplett zugeparkt und auf der anderen Seite gibt es ein Halteverbot.“

Einen Grund für den Parkplatzmangel sah er darin, dass die Ärztehaus-Angestellten diese Plätze belegten anstatt in die Tiefgarage zu fahren. Und dass diese Stellplätze nicht genutzt werden, läge daran, dass die Parkbuchten sehr eng seien. Das erschwere das Rangieren.

So herrschte an diesem Sonntag, bei dem es um viele Themen ging, ein hektisches Treiben. Anwohner, die von ihrem Fenster aus die Ansammlung sahen, gesellten sich dazu. Man kam sehr schnell ins Gespräch. Einige Boulespieler polierten schon einmal ihre Kugeln, andere übten erst einmal den richtigen Stand. Wiederum andere stärkten sich am Büfett mit einem Glas Sekt und einem Croissant, was auf dem Platz für eine französische Stimmung sorgte.

Nach dem ersten Kennenlernen wurden die ersten Würfe geprobt. „Ich habe das noch nie gespielt und will es mal ausprobieren“, verriet Marianne Weber. Sie wohne in dem neuen Quartier und fühle sich hier sehr wohl. „Die Nachbarn sind alle sehr nett und freundlich“, bescheinigte sie.

Veranstaltung bald regelmäßig?

Bei der Einweihung dieses Platzes sei sie auch dabei gewesen und jetzt wolle sie mal ausprobieren, ob Boule ihre neue Sportart werden könne. Nach den ersten erfolgreichen Übungswürfen wurden dann die Spieler in sechs Gruppen mit je drei Leuten eingeteilt.

Es wurde geworfen und es wurde der Abstand von Kugel zum Schweinchen gemessen. Zu den beinahe „Profi Spielern“ zählte Alt-Stadtrat Friedrich Ewald. „Wir spielen jeden Mittwoch auf dem Uzesplatz zwei Stunden lang“, sagte er. Zu dieser Sportart gekommen sei er 1982 bei einem Frankreich-Urlaub. „Ich spiele nicht gerade ungeschickt“, bekannte er. Nach dieser Veranstaltung überlegen die Freien Wähler, das Boule-Spielen auf dem Raiffeisenplatz regelmäßig anzubieten. „Ich könnte mir vorstellen, dass wir hier alle vier Wochen spielen“, sagte Gerlinde Hartmann, zweite Vorsitzende der Freien Wähler in Schriesheim.