Schriesheim

Schriesheim 22. Kulturherbst der Grünen Liste im Oktober und November / Gespräch mit Stadtrat Christian Wolf über die erfolgreiche Reihe

"Großartige Kunst zu erschwinglichen Preisen"

Zum 22. Mal veranstaltet die Grüne Liste den Schriesheimer Kulturherbst. HG. Butzko, Chin Meyer und der Heidelberger Hardchor kommen am 7. und 21. Oktober bzw. am 11. November in den Zehntkeller. "Vorher gab es nur den Politischen Aschermittwoch, den wir ja auch noch machen", erläutert Grünen-Stadtrat Christian Wolf, der neben Bernd Molitor und Wolfgang Fremgen zu der kleinen Arbeitsgruppe zählt, die die Künstler auswählt.

"Irgendwann haben wir uns entschlossen, unser Programm zu erweitern", so Wolf. "Wir wollten großartige Kleinkunst zu erschwinglichen Preisen in Schriesheim anbieten und Künstler holen, die sonst nur im Fernsehen oder in großen Städten auftreten", erläutert der Stadtrat die Motivation hinter der Reihe. "Wir haben klein angefangen. Als es gut gelaufen ist und auch Spaß gemacht hat, haben wir es ausgeweitet. Wir sagen nämlich, dass Kommunalpolitik auch Spaß machen soll. Und mit dem Kulturherbst belohnen wir uns selbst für die nicht immer lustige Arbeit im Gemeinderat."

Insgesamt rund 10 000 Besucher, so schätzt Christian Wolf, haben die Veranstaltungen bisher besucht, die sich insgesamt auch finanziell tragen: "Mal gab es Minus, mal gab es Plus." Die Organisatoren bemühen sich immer um eine Mischung aus regionalen Künstlern und solchen, die bundesweit bekannt sind. Zu seinen Favoriten zählt Wolf Arnim Töpel, Bernhard Bentgens, Vince Ebert und Chim Meyer. "Das sind tolle Typen, zu denen wir auch ein persönliches Verhältnis aufgebaut haben."

HG Butzko tritt am 7. Oktober um 20 Uhr auf. Der Träger des deutschen Kleinkunstpreises bezeichnet sich als gläubigen Atheisten, der immer Klartext spricht. Sein Programm trägt den verheißungsvollen Titel: "Wie blöd kann man sein?" Eintritt: 16 Euro. Am 21. Oktober kommt Chin Meyer mit seinem Programm "Macht! Geld! Sexy?" nach Schriesheim. Er betrachtet darin das Instrumentarium der Mächtigen, die Machthaberei, und was Macht mit uns macht. Eintritt: 18 Euro. Am 11. November schließlich beleuchtet der Heidelberger Hardchor "Männerschicksale 9". Eintritt: 16 Euro.

Alle Veranstaltungen finden im Zehntkeller statt. Vorverkauf bei Utes Bücherstube (Heidelbergerstraße 12, Rufnummer 06203/961 747) und der Winzergenossenschaft (Schulgasse, Rufnummer 06203 / 615 60). kba