Schriesheim

Schriesheim Freie Wähler stellen ihre Altenbacher Kandidaten für den Gemeinderat sowie für den Ortschaftsrat vor

Hauptziele: Schnelles Internet und Erhalt der Grundschule

Unter den 27 Kandidaten, mit denen die Freien Wähler Schriesheim am 26. Mai in die Gemeinderatswahl gehen, befinden sich vier aus Altenbach und zwei aus Ursenbach. Darüber hinaus bewerben sich zehn Freie Wähler um einen Sitz im Ortschaftsrat Altenbach und zwei in Ursenbach. Die Altenbacher stellten sich nun der Öffentlichkeit vor.

Inhaltliche Schwerpunkte des Kommunalwahlkampfes der Freien Wähler sind die „Stärkung des Bildungsstandortes“, gefolgt von „Familie und Senioren“, „Vereine und Freizeit“ und „Schnelles Internet“.

Darüber hinaus haben die Altenbacher Freien Wähler weitere eigene Schwerpunkte: Neben dem schnellen Internet sind dies die weitere Förderung durch das Landesprogramm LER, Erhalt der Grundschule und eine bessere Infrastruktur.

Ortsvorsteher als Spitzenkandidat

Die Liste wird angeführt von Ortsvorsteher Herbert Kraus. In seiner Vorstellung erinnerte der 74-Jährige daran, welchen Kampf es vor Jahren gekostet habe, die Altenbacher Grundschule am Ort zu halten. Außerdem berichtete er über den Stand der Erschließung mit schnellem Internet und unterstrich dessen Bedeutung für Altenbach als Standortfaktor. Zudem beklagte er die sich verschlechternde Infrastruktur, besonders im Bereich der Lebensmittelversorgung: „Dieser Entwicklung muss man entgegenwirken.“

Der selbstständige Gas- und Wasserinstallateur Hans Beckenbach (57) kandidiert auf Platz 2 der Ortschaftsliste und Platz 22 der Gemeinderatsliste. Sein Ziel ist die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit, aber auch des Sports und der Ortsbildpflege.

Auf Platz 3 in Altenbach und 23 in Schriesheim steht Hermann Pröll (60), der vor Jahresfrist aus betrieblichen Gründen den einzigen Lebensmittelladen am Ort aufgeben musste. Seine Ziele sind ein gepflegtes Ortsbild, Natur- und Landschaftsschutz sowie Förderung der Vereine.

Auf Platz 4 der Ortschaftsratsliste kandidiert die 42jährige Gymnasiallehrerin Kerstin Rastall. Sie will sich für die Stärkung der Vereine einsetzen sowie Akzente in der Jugend- und Seniorenarbeit setzen. Daniel Hermann (40), der Platz 5 der Ortschaftsratsliste belegt, ist Berufsfeuerwehrmann und Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Altenbach. Daher liegt es ihm am Herzen, die räumliche Enge der Altenbacher Wehr zu beheben. Außerdem beklagt er, dass sich seit der Öffnung des Tunnels der innerörtliche Verkehr in Altenbach verdoppelt habe.

Carsten Junghans (47), Ingenieur auf Platz 6, verlangt ebenfalls mehr Verkehrsberuhigung. Außerdem ist er ein strikter Gegner von Windrädern. Für ihn wäre dies ein „Irrsinn in einem Landschaftsschutzgebiet“.

Der Anlagemechaniker Alexander Pfeifer (39) kandidiert auf Platz 7, seine Themen sind Familien- und Verkehrspolitik. Auf Platz 8 rangiert die medizinische Fachangestellte Elke Gutfleisch (55). Ihre Schwerpunkte: Kinder und Jugendliche.

Platz 9 und 10 belegen die Eheleute Sarah (29) und Sascha Barniske (36), die seit kurzem den Pflegedienst „Gemeinsam Pflegen“ in Altenbach betreiben. Ihre Schwerpunkte sind Seniorenpolitik, aber auch moderne Infrastruktur und ein verkehrsberuhigter Ortskern.