Schriesheim

Schriesheim Neue Sportanlage mit mehreren Fitnessgeräten eröffnet / Stadt investiert rund 35 000 Euro

Jugendrat macht große Sprünge

Die Stadt Schriesheim bietet eine neue Attraktion für Jung und Alt: Der erste Vorsitzende des Jugendgemeinderats, Finn Franzen, eröffnete feierlich die neue Sportanlage neben dem Sportplatz in Schriesheim.

Neben Vertretern des Schriesheimer Gemeinderats und Bürgermeister Hansjörg Höfer waren auch einige interessierte Bürger zur Einweihung gekommen, um die neuen Sportgeräte gleich auszuprobieren. Mit sichtbarer Freude und Neugierde testeten Kinder und Erwachsene gleichermaßen die unterschiedlichen sportlichen Übungen, die an den verschiedenen Geräten durchgeführt werden können. Dabei kann die neue Anlage im Freien durchaus einen Besuch im Fitnessstudio ersetzen, wie sich zeigte.

Mit einem Crosstrainer, einer Klimmzugstange, mehreren Trampolinen und noch weiteren Geräten ist die Anlage jedenfalls bestens ausgestattet, und es können fast alle Muskeln des Körpers angesprochen und gekräftigt werden. Natürlich probierten auch die Mitglieder des Jungendgemeinderats selbst gleich nach der Eröffnung die neue Sportanlage aus, für deren Errichtung sich das Gremium nun schon seit vielen Monaten eingesetzt hatte.

Langer Weg bis zur Umsetzung

Initiiert worden war das Projekt dabei ursprünglich noch in der Amtszeit des letzten Jugendgemeinderats. Bis zur tatsächlichen Umsetzung und Fertigstellung war es seitdem aber noch ein weiter Weg gewesen, auf dem das aktuelle Gremium ganze Arbeit geleistet hatte, um das Projekt voranzutreiben.

„Ohne Geld läuft heutzutage leider nichts“, stellte Finn Franzen in seiner Eröffnungsrede fest und bedankte sich aus diesem Grund ganz herzlich bei dem Gemeinderat, der die finanziellen Mittel für die Umsetzung des Projektes bereitgestellt hatte. Mit Kosten von insgesamt rund 35 000 Euro hätte das Vorhaben nämlich bei Weitem das verfügbare Budget des Jugendgemeinderats gesprengt. Auch bedankte sich der Vorsitzende bei den zahlreichen weiteren Akteuren, die gemeinsam an dem Bau der neuen Sportanlage beteiligt gewesen waren. Darunter vor allem auch Rolf Schwarz von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, der dem Gremium stets beratend zur Seite gestanden hatte.

„Das habt ihr ganz toll gemacht“, lobte Bürgermeister Höfer schließlich den gesamten Jugendgemeinderat und ermutigte die Jugendlichen dazu, sich auch in Zukunft politisch zu engagieren. „Ich hoffe natürlich, dass die Anlage auch gut von den Jugendlichen in Schriesheim angenommen wird“, sagte er.

Der Anfang war schon einmal vielversprechend: Die anwesenden Kinder und Jugendlichen schienen eine Menge Spaß mit den neuen Sportgeräten zu haben. „Das schöne an der Anlage ist, dass es keine Altersbeschränkung gibt“, meinte Finn Franzen im Gespräch mit dem „MM“. Selbst Bürgermeister Höfer ließ sich nicht davon abhalten, einige der Geräte selbst zu testen.