Schriesheim

Schriesheim Ferienprogramm mit der AWO / Junge Köche lernen viel über das Zubereiten von Speisen

Kinder genießen ihr leckeres Dreigänge-Menü

"Viele Köche verderben den Brei" -dieses Sprichwort traf auf die Ferienveranstaltung "Kochen mit Kindern" in der AWO-Begegnungsstätte in Schriesheim nicht zu. Bereits zum siebten Mal lud die Arbeiterwohlfahrt (AWO) zusammen mit dem Arbeitskreis Schriesheimer Senioren (ASS) und Slow Food Deutschland e. V. Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren zu diesem Kochkurs ein, der sich großer Beliebtheit bei den Kindern erfreut.

Einige Kinder sind so begeistert von dem Kurs, dass sie über mehrere Jahre hinweg teilnehmen. So hat Marcel (zwölf Jahre) alle sechs Sommerferienkochkurse mitgemacht, und auch diesmal war er mit Leidenschaft dabei. Zubereitet wurde von den 21 Kids unter der Gesamtleitung von Peter Ahlf vom Slow Food Convivium Rhein-Neckar und unter Mithilfe von AWO- und ASS-Mitgliedern ein vegetarisches Drei-Gänge-Menü: Gemüsesticks mit Dips, Sommer-Gemüseragout (Ragout aus saisonalen Gemüsen auf Tagliatelle-Bett) und als Dessert ein Sommertraum (frische Erdbeeren unter einer Sahne-Schmand-Decke).

In seiner Begrüßung dankte Peter Ahlf dem Hofladen Mühlbauer in Dossenheim für das Gemüse, der Schriesheimer Bäckerei Heiß für die knusprigen Baquettes und den knapp zehn Helfern vom AWO Ortsverein und vom ASS für ihre Unterstützung. Die Kinder wurden zunächst mit Kochmützen ausgestattet, auf die sie ihren Namen schrieben. Vor der eigentlichen Küchenarbeit wurde zunächst die Zubereitungsreihenfolge festgelegt. Zur Überraschung einiger Kinder wurde mit dem Dessert begonnen. Die Erklärung von Peter Ahlf war jedoch einleuchtend: Die Nachspeise sollte im Kühlschrank mehrere Stunden kaltgestellt werden.

Die jungen Köche lernten Schnitttechniken kennen und erhielten Informationen zum Gemüse. Zwischen den Küchenarbeiten wie Schneiden des Gemüses in Sticks für die Dips, das Schälen und das würfelartige Zuschneiden von weiterem Gemüse für das Gemüseragout lockerte Peter Ahlf die "Werkelarbeit" mit Wissenswertem zu Eiern auf. Auch auf eine "Duftsafari" nahm er die Kinder mit. Nur über den Geruchssinn galt es, Schokolade, Käse oder Knoblauch zu identifizieren.

Nach Schnippeln, Rühren und Kochen stand das Tischdecken an. Die Kids erfuhren auch, wie Bestecke in der richtigen Reihenfolge benutzt werden. Der Höhepunkt war dann, die selbst zubereiteten Speisen zu verzehren. Alle Teilnehmer genossen das Drei-Gänge-Menü. Nach über vier Stunden ging ein Kochevent zu Ende, das sowohl den Veranstaltern als auch den jungen Köchen viel Spaß bereitet hatte. fase