Schriesheim

Schriesheim Stadt verteilt Corona-Hilfen des Landes

Kita-Träger erhalten Geld

Der Schriesheimer Gemeinderat hat bei seiner jüngsten Sitzung über die Verteilung von Corona-Hilfsgeldern des Landes abgestimmt. Diese wurden an die Kommunen in Baden-Württemberg ausgezahlt, um die durch die Pandemie entstandenen Ausfälle zumindest teilweise zu kompensieren. Dabei handelte es sich um zwei Zahlungen zu jeweils 100 Millionen Euro. Für den April erhielt Schriesheim nach Angaben der Verwaltung etwas mehr als 109 000 Euro, für den Mai rund 128 500 Euro. Allerdings reicht dies laut Stadt bei weitem nicht aus, um alles zu kompensieren.

Eine Enthaltung

Das Schriesheimer Ortsparlament hat nun einer Vorlage der Verwaltung zugestimmt, die regelt, wie das Geld verteilt werden soll. AfD-Stadtrat Thomas Kröber enthielt sich. Es ist vorgesehen, dass vor allem die Träger von Kinderbetreuungseinrichtungen die Mittel bekommen. Seit der Corona-bedingten Schließung der Einrichtungen wurden nämlich keine Gebühren mehr erhoben.

Bei den meisten Trägern sollen je nach Platz (Dauer der Betreuung) angepasste Beträge gezahlt werden. Andere Betreiber müssen konkret nachweisen, wie hoch ihre Einnahmeausfälle waren. Die Stadträte lobten die Arbeit der Verwaltung und honorierten, dass die Stadt versuche, die Gelder gerecht zu verteilen. Hauptamtsleiter Dominik Morast beschwerte sich während der Sitzung über unsachliche Mails mancher Eltern. tge