Schriesheim

Schriesheim Stadträte billigen Erweiterung von Aldi

Künftig größere Verkaufsfläche

Aldi-Süd kann seine Verkaufsfläche im Gewerbegebiet in der Robert-Bosch-Straße um zwölf auf 1220 Quadratmeter erweitern. Das beschloss am Montagabend der Schriesheimer Ausschuss für Technik und Umwelt einstimmig in seiner Sitzung im Ratssaal.

„Die Märkte sind im Wandel. Die Erweiterung erfolgt innerhalb des bestehenden Gebäudes“, berichtete Beate Kreis (Bauverwaltung) dem gemeinderätlichen Gremium. Aldi gebe dafür einen Teil seines rückwärtigen Lagers auf.

Im April 2017 hatte der Discounter seinen Supermarkt schon einmal erweitert, von ursprünglich 1100 auf 1208 Quadratmeter - und damit die im Bebauungsplan festgesetzte Verkaufsfläche überschritten. Negative Auswirkungen auf die Versorgungsstruktur im Stadtgebiet sahen Verwaltung und Gemeinderat schon damals nicht. Jetzt kommen nochmal zwölf Quadratmeter hinzu, die für Regale und breitere Gänge davor genutzt werden sollen. „Somit könne man an diesem Nadelöhr für eine Entzerrung der Kundschaft sorgen“, lautet die Begründung.

„Eine Erweiterung der Verkaufsfläche klingt logisch, gerade in Zeiten der Corona-Pandemie“, begründete Fadime Tuncer (Grüne Liste) die Zustimmung des Ausschusses.

Auch Bürgermeister Hansjörg Höfer (Grüne) unterstützt den Umbau. „Wir haben und hatten mit Aldi immer eine gute und informative Zusammenarbeit. Das schätze ich sehr,“ sagte er im Ausschuss. Die Verwaltung in Schriesheim habe durchaus schon die Erfahrung gemacht, dass ein ortsansässiger Supermarkt seine Verkaufsfläche erweitert habe, ohne die Stadt darüber zu informieren. „Wir sind damals nur aus Zufall draufgekommen“, berichtete Höfer.