Schriesheim

Schriesheim Ortschaftsrat Altenbach zur Zukunft der Trauerhalle

Mehrheit will Umbau

Soll der Boden in der Altenbacher Friedhofskapelle nur Holz oder mit Fliesen verlegt werden? Darüber und über die Größe und Breite der nach Süden gerichteten Fenster wurde in der jüngsten öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates heftig gestritten.

Der Verwaltung war der Boden wichtiger als die Fenster. „Wir sollten den Kostenrahmen von 214 000 Euro einhalten“, betonte Ortsvorsteher Herbert Kraus. Hans Beckenbach (Freie Wähler) plädierte für einen Holzboden aus Eiche sowie für breite Fenster. Allerdings wünschte er genaue Aufschlüsselung der Kosten von Bodenbelag und Fenster.

Ganz anders sah es die CDU, die gegen die Baumaßnahmen stimmte. Karl Reidinger plädierte für eine bloße Renovierung und wehrte sich gegen das Argument, dies sei doch alles nur „Flickschusterei“ (Wolf).

Karin Malmberg-Weber (SPD) setzte sich für Fliesen statt Holz ein. „Diese sind pflegeleichter und besser zu reinigen“, argumentierte sie. Aus gleichem Grunde konnte sie auch mit einer geringeren Fensterbreite leben: „Wichtig ist es doch, die Kosten nicht explodieren zu lassen.“

Die Grünen hätten lieber einen Holzboden. „Doch wir können uns auch auf Fliesen einigen“, äußerte sich Fraktionschef Christian Wolf. Gewünscht hätten sie sich auch große Fenster mit Schiebeelementen, um bei Trauerfeiern die Menschen vor der Kapelle mit einzubeziehen.

Das Konzept der Renovierung wurde – bei zwei Gegenstimmen der CDU – angenommen. greg