Schriesheim

Schriesheim Kurzpfalz-Realschüler danken Rotariern mit Konzert für Unterstützung

Musikalische Show vieler Talente

Eine ganze Schule dankte mit einem außerordentlichen und exzellenten Konzert seinem Förderer und Kooperationspartner, dem Rotary Club Schriesheim-Lobdengau. Seit vielen Jahren besteht zwischen der Kurpfalz-Realschule und den Rotariern eine enge Zusammenarbeit, gerade auf dem Gebiet der musikalischen Bildung. So wurde dieser „musisch-kulturelle Abend“ in der Mehrzweckhalle, bei dem zwei Stars im Rampenlicht standen – das neue elektronische „Drum-Set“ und der Drummer Simon – ein hochkarätiger Musikgenuss. Simon bearbeitete das neue Instrument mit einer solchen Präzession und Leidenschaft, dass man unwillkürlich spürte, dass beide eine Einheit bildeten. Diesen Hörgenuss ließen sich auch Bürgermeister Hansjörg Höfer und der ehemalige Schulleiter Hans-Jürgen Krieger nicht entgehen.

Als Ehrengäste begrüßte Schulleiterin Petra Carse die Mitglieder des Rotary Clubs und dankte ihnen für ihre wertvolle Unterstützung über all die Jahre. Durch den Abend, der von den Schülern aller Klassen gestaltet wurde, führten charmant Mira und Anna aus der Klasse 9. Das Publikum in der vollbesetzten Mehrzweckhalle erlebte eine musikalische Show mit vielen jungen und talentierten Künstlern. Diese boten ein Programm, das alle musikalischen Richtungen von Rock und Pop über Metal bis hin zu Romantik und Musical umspannte.

Um den Auftritten noch mehr an Professionalität zu geben, wurde nicht mit Lichteffekten oder Bühnennebel gespart. Das Programm startete mit dem Schulchor der Klassen 5 bis 10 und Melodien aus dem Musical „Mama Mia“ sowie Musik aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ – in der Originalsprache Französisch. Mit bunten Bändern auf Plastikflaschen zeigten die Fünftklässler ihre eigene Choreographie zu Brahms ungarischem Tanz.

Applaus, Applaus

Die Klasse sechs spielte in Szenen die amüsante Geschichte eines kleinen Frosches, der aus dem Winterschlaf erwachte und im Schnee spielen wollte. Die Schüler bewiesen auch ihr Talent im Gedichte schreiben. Und was dabei entstand, erinnerte ein wenig an Heinz Erhardt. „Osterferien: alles erwacht zum Leben, eben“, oder „süße Leckereien, hau ich mir gerne rein“.

Stürme der Begeisterung ernteten die Band und ihre sängerisch ausdrucksstarken Solisten. Eindrucksvoll interpretierte der Chor „The Rose“, und mit „Country Roads“ und „Waterloo“ ging es in Richtung Konzertende. Den Schlussakkord setzte der selbst komponierte „Schulsong“. Der Applaus, der dann losbrach fand schier kein Ende. greg