Schriesheim

Schriesheim Vorlesewettbewerb am Kurpfalz-Gymnasium

Nele Pfründer nimmt Auszeichnung entgegen

Sichtlich nervös betritt Caroline Bode mit sieben anderen Sechstklässlern die Stadtbibliothek in Schriesheim. Ihr Ziel: den Vorlesewettbewerb des Kurpfalz-Gymnasiums (KGS) gewinnen.

In der Bibliothek sitzt auch schon die Jury. Die Deutschlehrer Martina Pfeifer, Demet Üstünel-Hartbauer, Stefanie Neumann, Simone Müller und Peter Wacker sowie die Bibliothekarin Johanna Krämer müssen die acht Sechstklässler bewerten – die Vorleser haben sich zunächst in klasseninternen Wettbewerben qualifiziert. Nun sitzen sie im Halbkreis vor den KGS-Juroren.

Die eine oder andere Hand zittert leicht, und auch die Lehrer sind gespannt. In der ersten Runde lesen die Schüler eine Textstelle aus einem selbst gewählten Buch vor. Caroline (6a) beginnt mit „Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder“. Der Reihe nach zeigen nun Leon Schulz, Wiebke Driesdow, Louis Wernz, Paula Tyedmers, Nele Pfründer, Anna-Lena Heerklotz und Liam Luke, was sie in puncto Vorlesen draufhaben – mit dramatischen, lustigen oder fantastischen Geschichten.

Nach einer Besprechung stehen die Vorrundengewinner fest. Caroline, Paula, Nele und Liam müssen jetzt mit einem ihnen unbekannten Text gegeneinander antreten – einem Auszug aus Sir Arthur Conan Doyles berühmtem Sherlock Holmes. Deutschlehrer Peter Wacker reicht den Kandidaten nacheinander das Buch.

Die Jury wird es nicht leicht gehabt haben. Als Siegerin wird schließlich Nele Pfründer aus der 6c von Schulleiter Jürgen Sollors ausgezeichnet. Für sie geht es nun in Heidelberg weiter, wo sie das KGS gegen andere Schulen vertritt. Und Caroline Bode? Genauso wie die anderen Teilnehmer ist sie nach eigenem Bekunden stolz auf ihre Leistung. „Jetzt wünsche ich Nele viel Erfolg in der nächsten Runde“, betont sie. red