Schriesheim

Schriesheim 44. Mathaisemarkt-Boxen im Festzelt / „Ring frei“ am Sonntag, 10. März

Okan Sezer freut sich: „Die Türken kommen“

Archivartikel

„Es soll richtig rund gehen im Ring und drum herum.“ Das wünscht sich Okan Sezer für die 44. Auflage der traditionellen Boxmatinee am Sonntag, 10. März, 10.30 Uhr, im Mathaisemarkt-Festzelt. Sezer ist schon länger bei der Organisation dieses sportlichen Spektakels dabei und gilt schon als rechte Hand von Werner Kranz. Beim Gründer und Chef der Boxabteilung im veranstaltenden Kraft-Sport-Verein (KSV) Schriesheim sind soeben die Plakate druckfrisch eingetroffen. „Die Türken kommen“, schreibt Sezer dazu augenzwinkernd in den sozialen Netzwerken.

Genauer gesagt, klettern am Sonntag, 10. März, Boxer des hierzulande vor allem für seine Fußballer berühmten Hauptstadtvereins Fenerbahce Istanbul in den Ring. Elite-Athleten und U18-Junioren aus der 1914 entstandenen Faustkampfsparte dieses sieben Jahre älteren Erfolgsclubs kreuzen die Fäuste mit einer Auswahl aus dem Box-Verband Baden-Württemberg (BVBW). „Okan war bereits sehr fleißig“, freut sich Kranz sowohl über die Vor- als auch die Mitarbeit seines Stellvertreters Sezer aus Dossenheim, der schon länger zur Trainingsgruppe der KSV-Boxer zählt und sich um Organisatorisches kümmert. Außerdem ist der selbstständige Immobilienmakler ausgebildeter Kampfrichter.

So nutzte Sezer nicht nur Kontakte, um das türkische Team zu gewinnen. Er holte auch den kompetenten Ringsprecher Hermann „The Voice“ Czujan aus Straubing, der schon einige Deutsche Meisterschaften und internationale Box-Galas moderierte, als Ringsprecher nach Schriesheim.

„Wir haben auch wieder Nummerngirls dabei, die von Engelhorn Sports eingekleidet werden, um jeweils die nächste Kampfrunde anzuzeigen“, wirbt Kranz im Telefongespräch bereits ein wenig. KSV-Mitglied Torsten Siegmund soll vor und zwischen den Kämpfen in mehreren Alters- und Gewichtsklassen für ansteckende Musik sorgen. „Wir werden auf beiden Seiten starke Teams sehen, und unsere türkischen und türkischstämmigen Freunde könnten mal wieder von Anfang an für ein volles Zelt sorgen“, hofft Kranz. Die Anreise der Athleten soll schon am Montag, 4. März, erfolgen. Die Sportler übernachten in der Jugendherberge Heidelberg und trainieren dort am Olympiastützpunkt Rhein-Neckar. Beim so genannten Erststart am Freitagabend, 8. März, vergleichen sich die beiden Mannschaften in Wangen im Allgäu.

„Zurzeit ist alles im grünen Bereich“, zeigt sich der verdiente BVBW-Ehrenpräsident und auch national hochdekorierte Boxsportfunktionär zuversichtlich. Er brachte 1966 das Boxen in die Weinstadt und leitet die damals von ihm gegründete Abteilung seitdem. 1975 „erfand“ Kranz die sportliche Matinee im Festzelt. Dieses Jahr feiert er seinen 73. Geburtstag. Auch wenn er bei seinem ehrenamtlichen Engagement allmählich kürzer tritt und dank fähiger Mitstreiter manche Aufgabe beruhigt delegieren kann, steht Kranz als alter Kapitän der KSV-Boxer selbstverständlich nach wie vor voll mit auf der Kommandobrücke.