Schriesheim

Schriesheim Infoabend und Ratssitzung zur Schulsanierung

Projektstart im Dezember

Archivartikel

Kommunalpolitisch steht die laufende Woche in Schriesheim ganz im Zeichen der Generalsanierung im Kurpfalz-Schulzentrum. Am heutigen Dienstagabend informiert die Verwaltung die Bürger über das 20 Millionen Euro umfassende Projekt, am Mittwochabend steht im Gemeinderat der Beschluss über die erste konkrete Maßnahme an: die provisorischen Unterrichtsräume zu Kosten von 2,1 Millionen Euro.

Start des Sitzungsmarathons ist am heutigen Dienstagabend: Um 18 Uhr beginnt in der Mehrzweckhalle die Bürger-Information. Die Verwaltung wird dabei über den aktuellen Stand des Projektes informieren, kündigt Stadtbaumeister Schäfer an.

Am Tag darauf geht es richtig zur Sache: Am Mittwochabend berät der Gemeinderat den Antrag der Verwaltung, die sogenannten Interimsbauten zu bestellen. Dabei handelt es sich um mobile Raumelemente, in denen während der Umbauarbeiten der Unterricht für das Gymnasium stattfinden soll. Die Kosten betragen etwa 2,1 Millionen Euro.

Ermächtigung für Bürgermeister

Bei dem beantragten Beschluss handelt es sich um eine Ermächtigung für den Bürgermeister, das günstigste Angebot auszuwählen. Es darf maximal 15 Prozent (= 320 000 Euro) über der Kostenschätzung liegen.

Eigentlich ist es üblich, dass der Gemeinderat einen solchen Auftrag vergibt. Der früheste Termin für eine solche Sitzung, der 25. September, ist jedoch zu spät. Er „würde zu einer Verzögerung des gesamten Projektes führen, was schließlich auch auf die bewilligten Fördermittel negative Auswirkungen haben würde“, heißt es in der Vorlage.

Der Umzug aus dem Schulzentrum in diese Container erfolgt am 7. Dezember. Ab 7. Januar 2020 kann der Unterricht hier stattfinden. Kurz danach beginnt ab Februar 2020 der erste Sanierungsabschnitt.