Schriesheim

Schriesheim Dankeschön-Weinprobe der SPD Rhein-Neckar

Prost auf das Ehrenamt

Den Welttag des Ehrenamts nahm die SPD Rhein-Neckar zum Anlass, ehrenamtlich Aktive zu einer „Dankeschön-Weinprobe“ einzuladen. Rund 30 Gäste, die 2017 über 7000 Stunden im Ehrenamt geleistet haben, kamen in der Kuhbergstube der Winzergenossenschaft Schriesheim zusammen. Die Gästeliste spiegelte laut einer Pressemitteilung der SPD die Vielfalt der Vereinslandschaft wider.

Von der AWO, über die NaturFreunde, Elternvertretungen, Förder- und Gesangsvereine sowie kulturelle und karitative Vereinigungen. Für den Austausch mit den Ehrenamtlichen waren der Bundestagsabgeordnete Lothar Binding, Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck, Kreisrätin und Kreisvorstandsmitglied Renate Schmitt sowie der Schriesheimer Stadtrat Sebastian Cuny gekommen.

„Ohne Ihren ehrenamtlichen Einsatz hätten unser gesellschaftlicher Zusammenhalt und das Sport-, Freizeit- und Kulturangebot unserer Region nicht diese außergewöhnliche Qualität“, begrüßte Kleinböck die Gäste. Die ehrenamtlichen Aktiven nutzten die drei Vorstellungsrunden, um klar und deutlich ihre Wünsche an die Vertreter der Politik heranzutragen. Wiederholt wurden beispielsweise Nachwuchssorgen und Belastungen durch Bürokratie und Vorschriften angesprochen.

„Erklärung und Rechtfertigung liegen hier nah beieinander“, fand Bundestagsabgeordneter Lothar Binding ebenso offene Worte. Beispielhaft erklärte er am fiktiven Gesetzgebungsprozess zum Spuckschutz beim Kuchenverkauf auf Vereinsfesten, wie aus einem individuellen Problem eines durch Kuchenverzehr auf einem Straßenfest erkrankten Menschen die Forderung an die Politik entsteht, „dass so etwas nicht mehr vorkommen darf“. Ein daraufhin erlassenes Gesetz zur Umsetzung dieses Bürgerwunsches bildet die Grundlage für eine Verwaltungsvorschrift durch das zuständige Ministerium. Am Ende kommt es zu einer Überregulierung, die zwar alle Eventualitäten berücksichtigt, die Betroffenen jedoch nur mit dem Kopf schütteln lässt. red