Schriesheim

Schriesheim Bürgervertretung des Stadtteils Altenbach diskutiert an diesem Montagabend Verlegung der Verwaltungsstelle / Letztes Wort hat der Gemeinderat

Sitz des Ortsvorstehers künftig in Kirchenräumen?

Geht es nach dem Willen der Kommunalpolitiker im kleinen Schriesheimer Stadtteil Altenbach, dann soll das evangelische Gemeindehaus künftig Sitz der Ortsverwaltung sein. Dies ist der Inhalt eines parteiübergreifenden Antrages, der an diesem Montagabend auf der Tagesordnung des Ortschaftsrates steht.

Die heute 1900 Einwohner zählende Ortschaft Altenbach ist seit 1972 ein Stadtteil von Schriesheim, verfügt jedoch weiter über ein gewisses Maß an Selbstständigkeit. So besteht ein Ortschaftsrat, dessen Mitglieder bei den Kommunalwahlen gewählt werden und aus seiner Mitte den Ortsvorsteher bestimmt.

Sitz von Ortschaftsrat und Ortsvorsteher ist die Verwaltungsstelle, die sich oberhalb der Mehrzweckhalle befindet, also nur schwer zu erreichen ist. Die Freien Wähler ergriffen nun die Initiative, für die Ortsverwaltung Räumlichkeiten im nahen Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde anzumieten.

Grund ist vor allem der Missstand, dass die Verwaltungsstelle nicht barrierefrei ist. Da Ortsvorsteher Herbert Kraus selbst Mitglied der Freien Wähler ist, konnte man davon ausgehen, dass der Antrag mit seinem Segen gestellt wurde.

„Die Verwaltung begrüßt diesen Antrag“, lautet denn auch die Stellungnahme der Ortsverwaltung für die heutige Sitzung. Die derzeitige Verwaltungsstelle barrierefrei zu gestalten, sei schon lange Anliegen des Ortschaftsrates; diese herzustellen, habe sich jedoch stets als zu kostenintensiv herausgestellt. Der bisherigen Verwaltungsstelle fehlt zudem ein Rettungsweg. „Es besteht lediglich die Möglichkeit, auf die abgeschlossene Terrasse ins Freie zu gelangen. Von dort kommt man aber nicht weg“, formuliert die Verwaltungsvorlage offenherzig.

Anders ist die Situation am Evangelischen Gemeindehaus. Der Eingang in dieses Gebäude ist stufenlos, es verfügt zudem über einen Fahrstuhl, um ins erste Obergeschoss zu gelangen. „Somit ist die Barrierefreiheit umfassend“. Außerdem besteht ein zweiter Rettungsweg.

Die Verwaltung sieht weitere Vorteile. „Durch die Lage in der Ortsmitte wäre sicher auch eine höhere Frequentation der Ortsverwaltung zu erwarten“, heißt es. „Der Umzug in das evangelische Gemeindehaus würde die Verwaltungsstelle Altenbach wieder zurück in die Mitte des Ortes bringen“, argumentieren die Freien Wähler. Hintergrund: Bis in die 1980er Jahre hinein befand sich die Verwaltungsstelle im Alten Rathaus. Es wurde abgerissen, das Grundstück an die evangelische Kirchengemeinde verkauft, die hier ihr besagtes Gemeindehaus errichtete.

Die Idee hat schon vor der heutigen Sitzung die Zustimmung sämtlicher politischer Kräfte vor Ort. Somit wurde es als „Antrag des gesamten Ortschaftsrates an den Gemeinderat“ eingebracht. Mit einem Beschluss hier ist die Sache für die Altenbacher jedoch noch nicht geritzt. Sie verfügen über keinen Etat, der Schriesheimer Gemeinderat muss ihn bewilligen. An ihn richtet sich daher der Antrag der Altenbacher.