Schriesheim

Schriesheim Dr. Barbara Schenk-Zitsch-Stiftung spendet 1062 Euro für die Zirkusschule des Turnvereins Altenbach

Sponsorin von Sondervorstellung tief gerührt

"Einen solch schönen Dank habe ich noch nie bekommen!", wandte sich Dr. Barbara Schenk-Zitsch gerührt an die Aktiven der Zirkusschule des Turnvereins Altenbach. Exklusiv für sie hatten sie einen Ausschnitt ihres akrobatischen Könnens geliefert - mit einer Krone aus Luftballons als Höhepunkt - und ihr einem Gürtel umgebunden, in den sie ein schwarzes Schwert steckten, ebenfalls aus Luftballons modelliert.

Dr. Barbara Schenk-Zitsch war an jenem Nachmittag nicht in ihrer Funktion als Erste Vizebürgermeisterin nach Altenbach gekommen, sondern, um der TV-Abteilung Zirkusschule eine Spende in Höhe von exakt 1062 Euro zu überreichen. Seit 2009 unterstützt die von ihr gegründete Stiftung Projekte für Kinder und Jugendliche in Schriesheim und den Ortsteilen mit einer Anschubfinanzierung. 15 000 Euro wurden seither ausgeschüttet. Sie flossen in Kindergärten und Schulen, Vereine sowie in kirchliche oder soziale Einrichtungen. So gab es ein Zelt für die Jugendfeuerwehr, einen Sonnenschirm am Kinderplantschbecken im Waldschwimmbad, Spielsachen für Kindergärten, eine Jurte für die Pfadfinder und einen Zuschuss für die FSJ-Stelle der Stadt.

Nun also erfolgte die Förderung für den TV Altenbach, Abteilung Zirkusschule. "Es gibt Kinder, die gerne mitmachen wollen, sich aber den Mitgliedsbeitrag von 36 Euro jährlich für den Verein und die zusätzlichen 14,75 Euro nicht leisten können", erläuterte die Vereinsvorsitzende Suzanne Epp. Dank der großzügigen Spende können jetzt sechs weitere Kinder in ihren Genuss kommen. Und das ist wichtig: "Zirkus ist ein niederschwelliges Bewegungsangebot", so Epp. "Mit einfachen Techniken lassen sich spielerisch schnell Erfolgserlebnisse erzielen."

An diesem Nachmittag hatten die Zirkuskinder mit ihrem Trainer und Zirkuspädagogen Rolf Breitinger in der Mehrzweckhalle eine Bühne aufgebaut. Als Ehrengäste wurden die Sponsorin, die Vorsitzende Suzanne Epp sowie ihre Vorstandskollegen Berthold Epp und Sabine Wolf in die erste Reihe geleitet und durften exklusiv die Präsentation bewundern.

In schwarzen Trikots balancierten die kinder auf der Laufkugel, wippten in luftiger Höhe und formierten sich zu einer Pyramide. Wer noch mitmachen will, der ist willkommen, denn noch sind Plätze frei.