Schriesheim

Schriesheim

Stadt kauft Grundstücke

Archivartikel

Ein wenig ratlos wirkten die Schriesheimer Stadträte schon, als Volker Arras bei der Gemeinderatssitzung fertig war mit seinem Sachvortrag. Der Kämmerer schilderte ein kompliziertes Geflecht von Eigentumsverhältnissen, Miet- und Erbpachtverträgen, das die Rechtsverhältnisse einiger Grundstücke am Sportzentrum regelt.

Um das alles sowie die Haftungsfrage zu vereinfachen, entschloss sich die Stadt „nach zähem Ringen“, wie Arras anmerkte, Gelände zu kaufen: Mit den Eigentümern, unter anderem der evangelischen Stiftung Pflege Schönau, wurde ein Kaufpreis von rund 119 000 Euro vereinbart.

Gehen die Areale dann in städtisches Eigentum über, so könnte verbindlich geklärt werden, inwieweit die Stadt hafte, etwa wenn sich Unfälle im Sportstudio oder in der Tennishalle ereignen, erklärte Arras weiter. Zu dem Gelände gehören auch die Parkplätze vor den Sportanlagen, sagte Bürgermeister Hansjörg Höfer: „Aber auf die Vereine kommen da keine weiteren Kosten zu.“

Damit waren die Fraktionen einverstanden, ebenso mit dem Grundstückskauf: Sie erteilten grünes Licht ohne weitere Wortmeldungen. stk