Schriesheim

Schriesheim Bernd Trotte folgt bei den Grünen auf Sabine Fath

Stühlerückenam Ratstisch

Erneut kommt es in der laufenden Legislaturperiode zu einem Wechsel in der Schriesheimer Bürgervertretung: Für Grünen-Stadträtin Sabine Fath, die auf Grund ihres Wegzuges aus der Weinstadt ihr Mandat niederlegen muss, wird in der öffentlichen Ratssitzung am kommenden Mittwochabend der bisherige Ursenbacher Ortschaftsrat Bernd Trotte als ihr Nachfolger verpflichtet.

Fath hatte bei der Kommunalwahl 2004 jenen Ratssitz erobert, der dem kleinen Stadtteil Ursenbach vorbehalten ist. Da die Gemeindeordnung vorsieht, dass ein Gemeinderatsmitglied seinen Erstwohnsitz vor Ort hat, muss sie ihr Mandat nach ihrem Umzug nun aufgehen.

Für sie rückt Bernd Trotte nach, erst seit einem halben Jahr Mitglied des Ortschaftsrates im Stadtteil Ursenbach, als er dort für den ausgeschiedenen Leonardo Papandrea nachrückte. Nach dem Wunsch seiner Fraktion soll Trotte im Gemeinderat in jenen Ausschüssen Mitglied werden, in denen auch Fath tätig war, vor allem im Marktausschuss.

Lange Familientradition

Der 59-jährige Chemotechniker Trotte setzt mit seinem kommunalpolitischen Wirken eine Familientradition fort. Sein Vater Klaus war ab 1971 Mitglied des letzten Gemeinderates der noch selbstständigen Gemeinde Ursenbach und saß nach deren Eingemeindung in Schriesheim 1973 auch einige Zeit im Gemeinderat der Gesamtstadt.

Im Ortschaftsrat blieb Klaus Trotte bis 1994. 1992 kandidierte er sogar gegen Hans-Dieter Wittnebel als Ortsvorsteher. Als es bei der Bestätigung im Schriesheimer Gemeinderat zwei Mal zum Stimmenpatt kam, entschied das Los – zu Gunsten von Wittnebel. In seinem politischen Ruhestand berichtete Klaus Trotte noch einige Jahre als Freier Mitarbeiter für den „MM“ über das Leben in seiner Heimat Ursenbach. -tin