Schriesheim

Schriesheim Generalversammlung beim Partnerschaftsverein / Jumelage wird im April gefeiert

Vorfreude auf Jubeltage

Archivartikel

Über Langweile können die Aktiven des Partnerschaftsvereins Schriesheim-Uzès nicht klagen. Die Angebote und Veranstaltungen, die der Partnerschaftsverein mit seinen 272 Mitgliedern im zurückliegenden Jahr gestemmt hatte, können sich durchaus sehen lassen.

Sie reichten von der Neujahrsmatinee, die bedauerlicherweise vom kultigen Alten Rathaus in die triste Mehrzweckhalle verlegt werden musste, über Sommerfeste und Chansonabende mit französischen Künstlern zum Nikolaus-Jazz und – nicht zu vergessen – dem Schlemmerabend „Wie Gott in Frankreich“.

„Den Vereinsraum in der Mehrzweckhalle halte ich für den Neujahrsempfang nicht für ideal“, klagte die Vorsitzende Claudia Ebert. Sie bemängelte, dass er der musikalischen Umrahmung durch die Heidelberg Jazz-Men nicht gerecht werde. „Wir müssen uns etwas anderes überlegen.“

Der Verein führte außerdem wieder Kulturfahrten durch, an denen auch Nichtmitglieder gerne teilnahmen. Besonders am Herzen liegt dem Partnerschaftsverein der Schüleraustausch zwischen den beiden Städten, und der floriert zur Freude des Vereins. Zu verdanken ist dieses Engagement vor allem der Französischlehrerin am Kurpfalz-Gymnasium, Katja Ewald, und ihrem französischen Kollegen. „Dieser intensive Kontakt besteht seit fünf Jahren“, freute sich die Vorsitzende.

Schüleraustausch floriert

Und der nächste Austausch ist auch schon geplant: Die Schriesheimer Schüler fahren im Mai nach Südfrankreich, und der Gegenbesuch wird wieder um die Weihnachtszeit erfolgen. „Die Franzosen waren von unseren Weihnachtsmärkten begeistert“, berichtete Ebert.

Auch im laufenden Jahr wird der Veranstaltungskalender nicht dünner. Ganz im Gegenteil: Ein großes Ereignis steht bevor: die Feiern zum 35-jährigen Bestehen der Jumelage, das vom 29. April bis 3. Mai groß gefeiert wird. Eröffnet wird das Event am 29. April im Zehntkeller, mitgestaltet von zwei Chören und den Heidelberg Jazz-Men. Erwartet werden auch Gäste aus der Partnerstadt, allen voran der Bürgermeister. Vom 21. bis 25. August geht es zum Gegenbesuch nach Uzès.

Außerdem geplant ist am französischen Nationalfeuertag 14. Juli das Event „Unterm Apfelbaum“ im Ringelspacher Aussiedlerhof mit einem Open-air-Film bei Einbruch der Dunkelheit. Auch in diesem Jahr wird der Partnerschaftsverein wieder mit Infoständen vor der evangelischen Kirche präsent sein.

Satzungsdiskussion und Wahlen

Für Verwirrung sorgte der Antrag eines Mitgliedes, wonach der Schriftführer oder die Schriftführerin von der Versammlung gewählt und nicht – wie seit der Satzungsänderung vor zwei Jahren – vom Vorstand aus den sechs gewählten Beiräten bestimmt werden soll. Nach ausführlichen Erläuterungen des Vorstandes wurde der Antrag abgelehnt und auch nicht mehr auf die Tagesordnung zur nächsten Versammlung gesetzt.

Wahlen standen ebenfalls an. Bestätigt wurden die Vize-Vorsitzende Martha Berg und Geschäftsführerin Ingrid Gängel. Als Beirat einstimmig gewählt wurde der Niederländer Peter Smit. Für 25 Jahre Mitgliedschaft zur Ehrung vorgesehen, jedoch nicht anwesend waren Luis Colls, Anneliese Dins, Heide Henseler, Michael Henseler, Günter Machauer und Ralf Steinbeck. greg