Schriesheim

Schriesheim Schlachtfest der CDU beim „Jäcke Lui“

Vorgeschmack auf die Wahl

Zwar standen die Gaumenfreuden beim Schlachfest des Schriesheimer CDU-Stadtverbandes im Mittelpunkt, einen Vorgeschmack auf die Kommunalwahl gab es im gut besuchten Aussiedlerhof beim „Jäcke Lui“ gleichwohl. „Unsere Nominierungsveranstaltung ist erst am 20. Februar, aber die Liste steht“, sagte Stadträtin Andrea Diehl auf Nachfrage. Sie zeigte sich überzeugt, dass die Schriesheimer CDU den Bürgern eine „gute und ausgewogene Liste“ auch mit neuen Gesichtern vorlegen könne.

Schwerpunkt Schulsanierung

Was Diehl etwas bedauerte, war die Tatsache, dass sich nur wenige Frauen zur Kandidatur bereiterklärt hätten. Auch sei es nicht ganz einfach gewesen, Bewerber aus Ursenbach und Altenbach zu finden. Ziel sei es, die Zahl der Plätze mindestens zu halten: „Es wäre schön, wenn wir noch einen weiteren Platz gewinnen könnten.“

Themen gebe es genügend. Vorrangig seien die Schulsanierung und deren Finanzierung sowie die Kinderbetreuung. „Wir wollen bei jedem unserer Projekte die Bürger einbeziehen“, betonte die Stadträtin. Das gelte ganz besonders für die örtlichen Vereine, die sich stiefmütterlich behandelt fühlten.

Präsenz werde man beim Wochenmarkt zeigen, ferner werde es in diesem Jahr wieder ein Fest im Spieß’schen Hof geben. Europa-Abgeordneter Daniel Caspary werde überdies Anfang Mai in Schriesheim einen Vortrag halten.

Schlemmen nach Herzenslust

Politische Themen boten sich also auch beim Schlachtfest reichlich an. Oben auf dem Heuboden saßen die Gäste in gemütlicher Runde zusammen und ließen sich das frisch gekochte Kesselfleisch samt Hausmacherwurst schmecken. Um den großen Ansturm wissend, standen die ersten Besucher schon vor 11 Uhr vor der Tür. Für mehr als 250 Personen war eingedeckt worden – und das war auch gut so. Erstmals konnten sich die Gäste am reichhaltigen Büfett selbst bedienen, statt ihre Portionen tellerweise zu erhalten.

Kuchen zum Nachtisch

„All you can eat“ hieß es auf gut Neudeutsch: Für 12,50 Euro durften die Besucher also nach Herzenslust schlemmen. Wer danach noch Hunger auf Süßes verspürte, hatte am großen Kuchenbüfett die Qual der Wahl und ließ sich gern noch das eine oder andere Stück für die Lieben zuhause einpacken. Zu den Gästen zählten neben Kommunalpolitikern auch die Landtagsabgeordnete Julia Philippi und ihr Kollege im Bundestag, Karl A. Lamers.