Schriesheim

Schriesheim Bürgermeister Hansjörg Höfer überreicht im Zehntkeller die Auszeichnungen für die besten Weine

Weingut Bielig gewinnt Ehrenpreis

Höhepunkt am Mathaisemarkt-Mittwoch ist seit vielen Jahren die Prämierung exzellenter Weine, alles Erzeugnisse von Winzern der Hessischen und Badischen Bergstraße. „Die Entscheidung ist uns als Jury nicht leicht gefallen“, gestand Bürgermeister Höfer, der an diesem Abend gemeinsam mit den neu gekrönten Weinhoheiten die Preisträger wie auch zahlreiche Schriesheimer im historischen Zehntkeller begrüßen durfte.

Schwierige Aufgabe

58 Weine, alles Spitzenweine, aus den besten sonnenverwöhnten Lagen umschmeichelten bei der Verkostung die Geschmacksnerven und da eine Entscheidung zu treffen, stellte die Prüfer vor eine fast unlösbare Aufgabe. „Alle Weine, die wir verkosten durften, waren hervorragend und alle hätten einen Preis verdient“, wandte sich der Bürgermeister an die Winzer und er ergänzte, dass an der hessischen wie der badischen Weinstraße die besten Weine gedeihen. Alle Weine seien verdeckt probiert und dann erst bewertet wurden, unterrichtete er über das Procedere. Er forderte die Gäste auf, an den ersten Frühlingstagen mit dem Fahrrad die Bergstraße entlang zu fahren.

Weinkönigin Annalena hob in ihren Grußworten die Mühe und harte Arbeit, die von jedem Winzer abverlangt wird, hervor. Dann lüftete er das streng gehütete Geheimnis, welche Weine von einer strengen aber trinkfesten Prüfungskommission mit Pokalen ausgezeichnet wurden.

Preisträger von der Hessischen Bergstraße: Der Ehrenpreis ging nach Heppenheim ans Weingut Freiberger oHG, das 1926 gegründet wurde und heute in der dritten Generation bewirtschaftet wird, wobei die nächste schon in den Startlöchern steht.

Den ersten Preis errang das Weingut Amthor, ein recht junges Weingut, das erste seit einem Jahr besteht. „Wir stehen noch ganz am Anfang und dann ist dieser Preis eine ganz große Auszeichnung“, nahm die Winzerin dankend den Preis entgegen. Der zweite Preis ging an die Bergsträßer Winzer in Heppenheim.

Musik von Garden Party

Prämierte Weine der Badischen Bergstraße: Den Ehrenpreis nahm Winzer Georg Bielig Schriesheim entgegen. Er nahm an dieser Stelle die Gelegenheit wahr, um sich bei der Stadt, die diese Prämierung seit vielen Jahren vornimmt, zu bedanken. „Ich habe schon Pokale aus dem Jahr 1959 gesehen“, bemerkte er. Der erste Preis ging an das Weingut Raffl in Weinheim.

Geschäftsführer der Winzergenossenschaft Harald Weiss nahm den zweiten Preis entgegen. Er nannte es ein „Heimspiel“ und er verwies gleich auf das anstehende 90jährige Jubiläum im kommenden Jahr. „Da werden wir wieder mächtig feiern“, versprach er. Der dritte Preis ging an die badischen Winzer eG aus Wiesloch und einen vierten Preis nahm Jungwinzer Max Jäck Schriesheim entgegen.

Bürgermeister Höfer dankte der Volksbank Kurpfalz H+G Bank für die Bereitstellung der Pokale. Im Anschluss an die Preisverleihung wurde die Bühne an Garden Party mit seinem Kultsänger Klaus Schenk frei gegeben.