Schriesheim

Schriesheim Kulturkreis lädt zu „Poetry Sunset“ auf die Strahlenburg ein

Wortakrobatik in historischen Gemäuern

Archivartikel

Poetry Slam, die neue Kultur der Wortakrobatik, hat bereits bei den Schriesheimern nach kurzer Zeit – es wurden bislang fünf Wortgefechte geführt – Kultstatus erreicht. Jetzt will der Schriesheimer Kulturkreis als Veranstalter der Poetry-Slam-Treffen „etwas neues ausprobieren“, kündigt Christian Glocker vom Kulturkreis bei einem Pressegespräch auf der Strahlenburg an.

Burgkulisse als Veranstaltungsort

Der Ort Strahlenburg war nicht zufällig gewählt, hier auf der Burgterrasse, im Rücken eine der schönsten Kulissen in der gesamten Rhein-Neckar Region, wird das etwas anders gestaltete dichterische Wortgefecht unter dem Slogan „Poetry Sunset“ veranstaltet.

Vier über die Region hinaus bekannte „Poeten“, alles Preisträger, werden ihre selbst geschriebenen Texte, ob aus dem Bereich persönlicher Erfahrungen, politische, ernst oder weniger ernst gemeinte Abhandlungen vor einer abendlich romantischen Kulisse vortragen. Anders als bei den Poetry-Slam-Veranstaltungen werden die Poeten nicht per lautem Applaus gekürt, die Zuhörer sollen sich vielmehr von den Vorträgen und dem abendlichen Sternenhimmel auf der Burgterrasse inspirieren lassen und einfach genießen.

„Vielleicht hat einer der Künstler auch einen Text über die Abendstimmung mit im Repertoire“, erklärte Glocker schmunzelnd. Auch die Veranstalter wissen vorher nicht, was die Künstler vortragen werden. fest steht nur: Musikalisch wird die abendliche Veranstaltung umrahmt von Stefan Ebert.

Auch das Problem der Akustik konnte gelöst werden. Am Eingang werden Kopfhörer ausgegeben: Über einen Sender können die Besucher die Vorträge perfekt hören und verfolgen. Freuen darf man sich auf Texte von „Andivalent“ mit waghalsigen wie glasklaren Gedankengängen, auf das Küken „Paula Neu“ aus Mannheim, auf „Sylvie Le Bonheur“, die bereits in Schriesheim eine Fangemeinde hat und auf den Moderator Grohacke, der an diesem Abend ebenfalls Texte vortragen wird.

„Die Veranstaltung steht und fällt mit dem Wetter“, sagte Glocker, das sei die einzige Unbekannte, doch man habe auch in diesem Fall einen Plan B. Falls das Wetter der Veranstaltung einen Strich durch die Rechnung macht, werde man in das Kaminzimmer ausweichen.

Die abendliche Veranstaltung unter dem Sternenhimmel auf der Strahlenburger Hofterrasse findet am Montag, 1. Juli, statt. Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. „Laut Voraussage beginnt der Sonnenuntergang um 21.36 Uhr“, gab Glocker bekannt, er habe sich danach erkundigt. Der Eintritt kostet 10 Euro, Mitglieder des KKS 8 Euro. Es wird darauf hingewiesen, dass es keinen Vorverkauf gibt. Die Bewirtung liegt in den Händen des Burgwirts.