Schriesheim

Schriesheim Beim Martinsgans-Essen des CDU-Stadtverbandes beginnt eine Sammelaktion

Zum Aperitif Aufreger von Mittelstädt

Archivartikel

Erstmals hat Christiane Haase das traditionelle Martinsgans-Essen ihrer Schriesheimer CDU mit der Weihnachtsfeier kombiniert. Zugleich fiel der Startschuss für eine Sammelaktion der Mitglieder zugunsten des städtischen Sozialfonds. Die Vorsitzende des Stadtverbands freute sich über „ein volles Haus“, denn 30 Mitglieder besetzten alle Stühle an der Tafel im Nebenzimmer von Müllers Weinstube.

In ihrem Jahresrückblick ließ Haase Veranstaltungen zu Themen Revue passieren, die den örtlichen Christdemokraten 2019 wichtig waren: Digitalisierung, Europa, Klimaschutz und Unternehmertum. Aufgrund der „Grünen Welle“ in ganz Deutschland habe sich der Kommunalwahlkampf „schwierig gestaltet“. Dennoch habe die CDU ihre sechs Ratssitze verteidigt. Passend dazu servierte Michael Mittelstädt noch vor dem Salat einen ganz eigenen kommunalpolitischen Appetitanreger: Der Fraktionschef glaubt, „dass es nicht so einfach sein wird, mit den Herrschaften von den Grünen in den nächsten Jahren auszukommen.“

Denn „das Thema Klimaschutz überlagert alles“, so Mittelstädt. Dabei gebe es aus einer Sicht „kommunalpolitisch wichtigere Themen“. Er nannte die Sanierungen von Schulzentrum und Talstraße sowie Kinder- und Jugendbetreuung. Auch auf den aktuellen Hintergrund seiner Äußerungen ging Mittelstädt ein: die Diskussion um den dieser Tage im Rat mehrheitlich abgelehnten Grünen-Vorschlag eines Arten- und Klimaschutz-Ausschusses. Die Pressekommentare dazu hätten stark die grüne Sicht der Dinge betont.

Jubilarenehrung fällt aus

Die geplanten Ehrungen für die seit 40 Jahren treuen Mitglieder Hartmut Majer und Georg Wacker fielen aus, da beide Jubilare verhindert waren. Dafür äußerten sich mit der Landtagsabgeordneten Julia Philippi und dem Bundestagsabgeordneten Karl A. Lamers zwei Parlamentarier jeweils aus ihrer Warte zur überregionalen Politik in Baden-Württemberg, Deutschland und Europa.

Beide waren gerade vom Bundesparteitag zurückgekehrt und brachen eine Lanze für die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer: Von ihr zeigten sich Philippi „überzeugt“ und Lamers „begeistert“.

Beide Gastredner lobten die gute Zusammenarbeit mit dem Stadtverband. „Ich weiß mich hier herzlich getragen, und das geht inzwischen besser als noch vor ein paar Monaten“, sagte Lamers schmunzelnd unter Anspielung darauf, dass er seine Ernährung umgestellt und so 30 Kilogramm abgenommen hat. pj