Seckenheim

Seckenheim Online-Umfrage mit eindeutigem Ergebnis

82 Prozent für die Planken

Archivartikel

Die Online-Abstimmung im „Morgenweb“ über den künftigen Standort für den Zabbe-Brunnen zeigt ein eindeutiges Ergebnis: In der Umfrage, die jedoch nicht repräsentativ ist, sprechen sich 82 Prozent der 108 Teilnehmer für die Planken aus; nur 18 Prozent unterstützen den Badener Platz und damit die zweimalige Entscheidung des Bezirksbeirates. Mehrere Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, ihr Votum für die Planken zu begründen. Hier eine Auswahl:

Heinrich Knorr: „Weil ein Denkmal, egal in welcher Stadt oder Ortschaft, im Zentrum steht. Das Zentrum von Seckenheim sind die Planken und nicht der Badener Platz.“

Manfred Rumberg: „Weil ein Denkmal in den Ortskern gehört – vor allem, wenn es den Charakter des Ortes repräsentiert.“

Gerhard Schenk: „Weil der Brunnen für den älteren Ortsteil konzipiert ist und an anderer Stelle gar nicht wahrgenommen wird . . . Auf den Planken ist noch Platz für den Brunnen. Dort gehört er auch hin.“

Andreas Hänssler: „Weil Professor Rumpf, der Künstler, der diesen Brunnen geschaffen hat, sich eindeutig für den Standort Planken ausgesprochen hat . . . Diese Tatsache sollten wir respektieren.“

Tom Lundt: „Weil das der Mittelpunkt von Seckenheim ist. Der Badener Platz ist viel zu weit draußen.“

Natascha: „Weil dies der Mittelpunkt von Seggene und der Brunnen ein Wahrzeichen für Seggene ist.“