Seckenheim

Seckenheim Einschulungsfeier für die Erstlässler

Aufregender Tag für 111 Neulinge

Sehr warmherzig fiel die Begrüßung für die 111 Seckenheimer Schulanfänger aus, die in den sogenannten Ernst des Lebens starteten. "Wir freuen uns auf euch", lautete die Botschaft der gesamten Schulgemeinschaft an die Erstklässler. Die 67 Jungen und Mädchen, die künftig die Stammschule besuchen, wurden in der Schulturnhalle willkommen geheißen.

Während die 44 ABC-Schützen der Südschule in der Richard-Möll-Halle erwartungsvoll auf ihre Klassenlehrerinnen und die erste Schulstunde warteten. Die Zweitklässlern erklärten ihren Nachfolgern musikalisch, warum Lesen und Schreiben so wichtig ist. Die Drittklässler werden sie als Paten begleiten. Und alle "Großen" standen Spalier, als die Schulanfänger in ihre jeweiligen Klassenzimmer einzogen.

Schulleiterin Michaela Schott und ihre Stellvertreterin Andrea Hirschpek schlossen in ihr Willkommen ausdrücklich die Eltern mit ein. "Für alle beginnt jetzt eine neue Zeit", so Hirschpek. Aus Sicht der Kinder sei es wichtig, dass diese mit Freude lernen und auch Fehler machen dürften. "Jedes Kind geht anders an die Dinge heran", so die Pädagogin.

Begonnen hatte der aufregende Tag für die insgesamt fünf Klassen zunächst in der katholischen Pfarrkirche St. Aegidius. Pfarrer Helmut Krüger, Diakonin Claudia Krüger und Religionslehrerin Kornelia Spether griffen beim Einschulungsgottesdienst ebenfalls das Thema des neuen Lebensabschnitts auf, der sicherlich viel Aufregendes und Unbekanntes bereithalten werde. "Mögen Gottes Segen und alle guten Wünsche euch begleiten, dass ihr diesen Weg voller Zuversicht gehen könnt", so Claudia Krüger. "Damit aus kleinen Kindern große Leute werden", ergänzte ihr Mann, kleinen Leute mit ihren großen, toll gestalteten Schultüten im Krokodil-, BVB-, Schmetterlings- oder Sternenhimmel-Design aufgeregt in Richtung Schule zogen. wl