Seckenheim

Seckenheim Adventsmarkt beim Handarbeitsmuseum

Behagliche Atmosphäre

Zahlreiche Besucher trafen sich im Hof beim „Kleinen Museum der Handarbeitsgeschichte“, um eine leckere Kleinigkeit zu kosten, sich ein wenig bei den kleinen Ständen umzuschauen und zusammen einige Stunden zu verbringen. Behaglich ging es im Hof zwischen der alten, längst anderweitig handwerklich genutzten Tabakscheune und dem Wohnhaus mit der Museumsparterre an der Seckenheimer Hauptstraße zu. Zeitweise war kein Durchkommen mehr, weil sich im stimmungsvoll gestalteten Hof froh gelaunte Gäste drängten.

Die Handarbeitsgruppe des Roten Kreuzes aus Seckenheim bot kuschelige Mützen, Schals und Handschuhe für den guten Zweck an, daneben gab es allerlei Kerzen und außerdem wurden wunderschöne, teils auch richtig alte Dekorationsartikel angeboten. Dazu gab t es stabile Holzsterne am Strick oder Taschen und mehr. Der Seckenheimer Autor Bruce Thomas Donaldson signierte sein Buch mit unglaublichen Geschichten des Katers „Sunday Morning“ und nebenan glitzerte wertvoller Christbaumschmuck.

Glühwein und Kartoffelpuffer

Gut gelaunt standen die Besucher beieinander und genossen den Duft der Adventszeit mit leckerem Glühwein oder leckten sich nach Kartoffelpuffer mit handgemachtem Apfelmus die Finger. Gerne wurden auch frisch gebackene „Weihnachdsguudsl“ genascht. Im lichtergeschmückten Hof hatten die Besucher sichtlich Spaß an einem freundschaftlichen wie unspektakulären aber wundervollen kleinen Adventsmarkt. hat