Seckenheim

Seckenheim Männergesangverein feiert stimmungsvollen Jahresabschluss diesmal im Gemeindezentrum St. Clara

Besinnliche Lieder, anregende Geschichten

Archivartikel

Bei der Weihnachtsfeier des Männergesangverein-Liedertafel 1861/07 (MGV) stand wie traditionell die Musik im Mittelpunkt. Neu war aber der Ort: Das stimmungsvoll geschmückte Gemeindezentrum St. Clara bot den passenden Rahmen für das besinnliche Treffen mit Gesang, Klavier-, Flöten-,Geigen- und Saxofon-Klängen, das mit einem Beisammensein bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen begann.

Zum Auftakt des Programms begrüßte der MGV-Vorsitzende Walter Veth die große Vereinsfamilie und erinnerte an ein erfolgreiches Jahr mit vielen Aktivitäten. Den Reigen der Darbietungen eröffnete Kim Hornberg an der Flöte. Eva Reinhard hatte ihre Violine mitgebracht, und Ulrike Bühler spielte Klavier und Saxofon. In wechselnden Besetzungen wurde musiziert und gesungen.

Der musikalische Leiter, Peter Imhof, dirigierte nicht nur und begleitete am Klavier, sondern fungierte auch als Solist oder sang im Duett mit dem Ehrenvorsitzendem Günther Volz. Dazwischen sang die Gruppe Sen(i)ores englischsprachige Weihnachtslieder A cappella. Bekannte Weihnachtslieder stimmten auch die Sänger und ihre Gäste an. Zwischen den musikalischen Beiträgen erzählte Gisela Schmidt von einem Traum als Engel, Barbara Thinnes vom Engel Lukas, der nicht singen konnte, sowie Vereinschef Veth von dem gestohlenen Jesuskind.

Nach einer kurzen Pause standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder an. Frauenchorsprecherin Thinnes sowie der zweite Vorsitzende, Reinhold Badmann, zeichneten Doris Bähr und Lore Katz für die zehnjährige Mitgliedschaft aus. Hildegard Malek singt seit 25 Jahren im Frauenchor, und Peter Müllerleile durfte sich über ein halbes Jahrhundert Vereinszugehörigkeit freuen. Neben den aktiven Mitgliedern wurden auch noch Peter Gropp für 25 Jahre und Karlheinz Lochbühler für 40 Jahre Förderung des Chorgesangs geehrt.

Die Ehrungen wurden von Liedbeiträgen der drei Chören umrahmt. Das Popensemble ESPE sang erwartungsvoll „Der großen Tag“, während der Frauenchor darauf aufmerksam machte: „Vom Himmel ein Klingen“. Der Männerchor setzte mit „Amen“ den Schlusspunkt. Bei dem Klassiker übernahm ESPE-Chorsprecherin Simone Hornberg den Soloteil. Peter Baumgart sorgte mit dem Lied „Love Me Tender“ für Gänsehaut, genau wie Ulrike Bühler, die auf ihrem Saxofon „What A Wonderful World“ zum Besten gab.

Es gab viel Applaus von den Anwesenden, sowohl für die Beiträge als auch auch für das neue Konzept der Weihnachtsfeier. sane

Zum Thema