Seckenheim

Seckenheim Weihnachtsfeier im Senioren-Pflege-Zentrum / Alt-Dekan plädiert für anständigen Umgang miteinander

„Ein Fest zum Nachdenken“

Archivartikel

„Weihnachten, das Fest der Freude, aber nicht nur, sondern auch zum Nachdenken“, sagte Horst Schroff bei der Weihnachtsfeier in der nach ihm benannten Pflegeeinrichtung. „Und zwar Nachdenken darüber, wie wir miteinander umgehen“, so der Alt-Dekan weiter. Nachdenklich zeigte sich auch Dagmar Hinterberger, Leiterin der Caritas-Einrichtung, nachdem sie Heimbewohner und Angehörige sowie alle Mitarbeiter und Gäste, darunter auch Markus Miles, Pfarrer der Seelsorgeeinheit St. Martin, sowie Regina Hertlein, Vorsitzende des Caritasverband Mannheim, begrüßt hatte.

Mit dem Märchen vom Auszug der „Ausländer“ zeigte sie auf, welche Bedeutung Ausländisches für die Wirtschaft hat. Doch nicht nur die fremdländischen Produkte sind wichtig, auch für die aus dem Ausland stammenden Pflegekräfte ist Hinterberger dankbar. Mit ihrer Ansprache stimmte sie auf eine besinnliche Weihnachtsfeier im Horst Schroff Senioren-Pflege-Zentrum (SPZ) ein.

Friedenslicht aus Bethlehem

Margarete Pfeifer-Biebl, Hedwig Altmann und Marianne Erbsland eröffneten dann das musikalische Programm. Mit ihren Alt- und Blockflöten spielten sie zunächst Hirtenklänge, ehe die Frauengruppe „Sonora“ unter Leitung von Ulrike Bühler weihnachtliche Weisen anstimmte. Mit Wiegen- und Abendliedern rundeten die Sängerinnen ihren Gesang ab.

Eine schöne Tradition ist auch die Übergabe des Friedenslichts aus Bethlehem. Das Licht aus der Geburtsgrotte Jesu ist ein Symbol der Sehnsucht nach Frieden und fordert gleichzeitig auf, sich dafür zu engagieren. Auch die Pfadfinder in Friedrichsfeld beteiligen sich an dieser Aktion und wie jedes Jahr kamen einige Kinder und Jugendliche zusammen mit Gruppenleiter Christian Keller in das Pflegeheim, um dort das Licht auszuteilen.

Als die Kerzen im großen Saal des Gartengeschosses entzündet wurden, kam sofort eine besonders weihnachtliche Atmosphäre auf. Gemeinsam wurden alt bekannte Weihnachtslieder gesungen, ehe Horst Schroff in seiner Adventsansprache an die Geburt Jesu erinnerte. Nach den besinnlichen Worten trug die Singgemeinschaft Sängerbund 1865 Seckenheim/MGV Frohsinn 1879 Friedrichsfeld unter Leitung von Chordirektor Dietrich Edinger schwungvolle Lieder vor, wie „Weißer Winterwald“ oder „Peterburger Schlittenfahrt“. Nach diesem Auftritt des Männerchors, der seit Bestehen des SPZ alle Jahre die Weihnachtsfeier mitgestaltet, dankte die Ehrenvorsitzende des Heimbeirats, Hildegard Adler, allen Akteuren für die schöne und harmonische Weihnachtsfeier. Sie lobte auch alle haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihr Engagement, allen voran Heimleiterin Dagmar Hinterberger und Pflegedienstleiterin Yvonne Bickel-Volz, sowie der Hauswirtschaftsleiterin Heike Zeyer-Stumpf und dem Küchenteam, das wieder ein Weihnachtsbüffet zum Abschluss einer besinnlichen Feier für Bewohner und Gäste vorbereitet hatte.

Zum Thema