Seckenheim

Seckenheim Hauptversammlung beim Förderverein Altes Rathaus

„Erhaltung des Gebäudes im Auge behalten“

„Das renovierte Rathaus wurde im Oktober 2009 eingeweiht. Zehn Jahre ist das nun her, und unser Verein ist nach wie vor wichtig“, resümierte Marianne Seitz, Vorsitzende des Fördervereins Altes Rathaus Seckenheim in ihrem Jahresbericht. Das Rathaus leide unter der Haltestelle, Vandalismus und Müll machen dem zweitältesten Rathaus Mannheims zu schaffen, so die Vereinschefin weiter. Die Stadtverwaltung habe zwar vor der Kerwe im vergangenen Jahr zusätzliche Reinigungs- und Malerarbeiten ausführen lassen, aber nur kurze Zeit später sei der Zustand schon wieder unbefriedigend gewesen. „Wenn wir nicht aufpassen, wird dieses schöne Gebäude vernachlässigt“, so Marianne Seitz weiter. „Satzungsgemäß hat der Förderverein den Auftrag, die Erhaltung des Gebäudes im Auge zu behalten. Und nun zeigt es sich wieder einmal richtig, dass sich der Verein nach der Sanierung des Gebäudes nicht aufgelöst hat.“

Das Rathaus wird von der Arbeiterwohlfahrt um den Vorsitzenden Fritz Deininger genutzt. Die Zweigstelle der Stadtbücherei ist im ersten Obergeschoss zu finden. Unterm Dach trifft sich das Jugendrotkreuz um Stefan Zieher zu den Übungsstunden. Seitz lobte nicht nur die Vereine, die das Rathaus bespielen, sondern zeigte sich auch erfreut über die Entwicklung auf dem Vorplatz. Neben dem gut frequentierten Wochenmarkt, gibt es über das Jahr verteilt verschiedene Veranstaltungen. Ob die Kerweschlumbl hier aufgehängt wird oder die Karnevalsabteilung ihre Kampagne eröffnet, gerne kommen Gäste und Passanten vorbei. Auch beim Adventsfenster der IG oder beim Weihnachtsbaumschmücken der Gewerbetreibenden, Anlässe gibt es genug.

Bei den jährlichen Bläsertagen kommen die Hobbymusiker zum Platzblasen an die Planken. Nicht zuletzt werden Gebäude und Vorplatz auch beim Seckenheimer Straßenfest mit einbezogen. Marianne Seitz kritisierte allerdings, dass für die Nutzung des Platzes durch die Verein eine Miete – wenn auch moderat – anfällt.

Auch wenn der benachbarte Kiosk etlichen Seckenheimern ein Dorn im Auge ist und die Toilettenanlage lange Zeit nicht richtig funktionierte, findet Seitz es richtig, dass die öffentliche Toilette nicht im Rathaus untergebracht ist. Schatzmeister Andreas Braun gab seinen Kassenbericht ab. Obwohl der Förderverein keinen Mitgliedsbeitrag erhebt, ist ein finanzieller Grundstock vorhanden. Dieses Geld soll ein Notgroschen für Unvorhergesehenes sein, waren sich die Mitglieder einig. Die ordnungsgemäße Kassenführung bestätigten die Revisoren Roswitha Falkenberg und Jürgen Zink.

Der bisherige stellvertretende Vorsitzende kandidierte nicht mehr für das Vorstandsamt. Für ihn wurde Stefan Zieher gewählt. Alle anderen Verantwortlichen wurden für die nächsten beiden Jahren in ihren Ämtern bestätigt: Marianne Seitz (Vorsitzende), Jutta Schabacker (Schriftführerin) und Andreas Braun (Kassier). Auch die Revisoren wurden in ihrem Amt bestätigt. sane