Seckenheim

Seckenheim Geschichtsverein gedenkt des Alt-Bürgermeisters

Erinnerung an Hörner

Am Samstag, 16. November, 14 Uhr, wird auf dem Seckenheimer Friedhof die Johann-Georg-Hörner-Stele eingeweiht. Hörner (1785 - 1873) war der erste politische Bürgermeister Seckenheims im modernen Sinne. Geprägt von Uneigennützigkeit, habe er es „verdient, der Vergessenheit entrissen zu werden, verkörpert er doch ein ganz frühes Beispiel demokratischer Kommunalpolitik“, so der verstorbene Ortschronist Hansjörg Probst im Seckenheim-Buch.

Deshalb errichtet der Historische Verein für ihn eine Stele. Sie bestand bereits nach 1930 auf dem Seckenheimer Friedhof, wurde jedoch später entfernt, obwohl die Stadt Mannheim die Verpflichtung zum Erhalt von der Gemeinde Seckenheim übernommen hatte.

Bei der Eröffnungsfeier steht auch eine Ansprache eines Vertreters der Stadt Mannheim auf dem Programm, dazu eine historische Einordnung Hörners sowie der Vortrag des Liedes „Der Bürgermeister von Seckenheim“ von Hoffmann von Fallersleben durch eine Gruppe des Seckenheimer Singkreises. Außerdem wirkt die Bläsergruppe des Jugendsinfonie-Orchesters Mannheim mit. Die Bevölkerung ist zur Teilnahme eingeladen. hat

Zum Thema