Seckenheim

Seckenheim Neujahrsempfang der Arbeiterwohlfahrt

Etliche Termine stehen im ersten Halbjahr an

Zum ersten Treffen im Rathaus Seckenheim, fanden sich etliche Mitglieder des Ortsvereins Seckeneim der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ein. Die AWO bietet alle zwei Wochen montags in der Begegnungsstätte im Erdgeschoss des historischen Rathauses ein Beisammensein für die meist betagten Mitglieder an. Unter der Leitung von Fritz Deininger und Heidi Schleicher, lief auch der Neujahrsempfang ab. Als sich alle Teilnehmer versammelt hatten, ließ Fritz Deininger die Korken knallen und die Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt wünschten sich mit alkoholfreiem Sekt dennoch oder gerade deshalb ein gesundes neues Jahr.

Insbesondere ihrem Vorsitzenden, der ein schweres Jahr hinter sich gebracht hat, wünschten die AWO-Freunde viel Gesundheit. „Wir sind froh, dass er sich um uns kümmert, aber er sollte unbedingt auch auf sich achten“, so eine Teilnehmerin. Dann wurde den Mitgliedern das Halbjahresprogramm vorgestellt, das neben den „normalen“ Treffen auch einige Besonderheiten aufweist.

So wird Birgit Dressler am 10. Februar einen heitren Literatunnachmittag anbieten, am Samstag, 15. Februar steht die . gemeinsame Winterfeier mit SPD und Naturfreunden im SV Vereinshaus auf dem Programm und am Rosenmontag, 24. Februar kommen die Zabbe-Fasnachter mit drei Ahoi und dem Prinzenpaar zu Besuch. Wiederum samstags wird gemeinsam am 4. April der Seniorennachmittag des Sängerbund besucht und am 4. Mai gibt es den Vortrag „250 Jahre Ludwig van Beethoven“. Ein lokalhistorisches Referat über Seckenheims frühere und heutige Sportstätten ist für 13. Juli vorgesehen, dann gönnt man sich Sommermontage im kühlen Rathaus. Das Programm im zweiten Halbjahr beginnt erst wieder im September. hat

Zum Thema