Seckenheim

Seckenheim Festival auf dem Schützengelände

Fünf Bands sorgen für Stimmung

Archivartikel

Heinz und Rita Biegel-Weber haben den Prinz Max musikalisch an die Autobahn verlegt, denn für das große Bandfestival ist die Örtlichkeit draußen bei der Schützengesellschaft 1896 am Riedweg einfach ideal. Bei unterschiedlichen Wetterbedingungen, aber verschont vom Starkregen, waren die Plätze vor der großen Bühne auf der weitläufigen Schießbahn meistens dicht besetzt und die Stimmung entsprechend gut.

Die Freude guter Musik kommen auf ihre Kosten. Eröffnet wird der erste Tag mit „Whatsup“. Die Gruppe besteht aus anerkannten Musikern und präsentiert perfekt Rock und Blues. Die allseits bekannte „Paltinos Blues Band“ legt mit Blues und Soul nach und lädt sich dazu mit Heinz und Ralf Biegel die „Seggema Bluesbrothers“ ein. Es gibt einige großartige Musikentdeckungen, die für Freude sorgen. Und es gibt Festival-Neulinge: „Ich bin durch Freunde hierher mit gekommen. Zu einem Festival bin ich noch nie gegangen, aber allein das vielfältige Programm und die heitere Stimmung, das hat mich überzeugt“.

Viele Fans auch am zweiten Tag

Den Party-Abschluss am ersten Tag liefern die „Rockin’ Daddys“. Mit ihren Rock- und Pophits verbreiten sie beste Stimmung. Zum Tagesschluss bringt Lokalmatador Volkmar Bauder mit seiner Band den Schützenplatz noch zum Kochen, die Gäste hüpfen in die Höhe, klatschen, tanzen, sind guter Dinge.

Auch der zweite Tag lockt wieder viele Musikfans hinaus an die Autobahn 656. Heute kommen die Freunde der Country- und Westernmusik zu ihrem Recht. So steht „Frank MCcloud and the Memphis two“ auf der Bühne. Die Sonne lacht zum sehr gut vorgetragenen Country- und Westernsound. Dazu läuft Sänger „Jonny“ Frank „Cash“ zur Bestform auf, das macht Spaß. Bevor das Festival ausklingt, nutzen Linedance-Gruppen die Gelegenheit ihre Tanzkünste zu präsentieren. hat