Seckenheim

Seckenheim

Kerwesymbol geht in Rauch auf

Archivartikel

Traditionell beenden die Brauchtumspfleger am Dienstag, 22. Oktober, die Seckenheimer Kerwe. Pünktlich um 19 Uhr wird die Guggemusik, die Zahlekracher aus Heddesheim, mit dem Symbol lokaler Kirchweih, der Seggema-Kerwe-Schlumbl, den Kapellenplatz verlassen, um die Kerwehoheit noch einmal durch Seckenheimer Straßen zu geleiten, wo sie die Huldigungen ihrer Untertanen noch ein letztes Mal entgegen nimmt. Schwer schnaubend werden die sie tragenden Kerweborscht dann gegen 19.15 Uhr wieder am Kapellenplatz zurück sein. Aus Stroh geboren, wartet die Schlumbl dann auf das rauchende Ende der Kerwe. Die Jugendfeuerwehr wird sowohl das Feuer legen, als es auch wieder löschen, während Kerweparrer Wilhelm Erny die letzten Verse auf die Seggema Kerwe spricht und alle Kerweborscht in die Sacktücher heulen. Wenn sich dann die Kerwe in Rauch aufgelöst hat, bekommen die Kinder die Kerwebrezel. Die Bevölkerung ist eingeladen dem Schauspiel beizuwohnen. hat

Zum Thema