Seckenheim

Seckenheim Sammelaktion von Narrenprinzessin Sandra

Kindergarten profitiert

Archivartikel

Es ist schon Tradition, dass die närrischen Zepterschwinger der Seckenheimer Fasnachter während der Kampagne auf persönliche Geschenke verzichten und lieber für einen sozialen Zweck sammeln – so auch „Sandra II von Zins und Kredit“. Die Prinzessin der Karnevalsabteilung „Die Zabbe“ im Sängerbund 1865, bürgerlich Sandra Marzenell, erinnerte sich dabei an ihre Kindheit: Sie besuchte den Kindergarten der Erlösergemeinde in der Freiburger Straße 14. In dieser Einrichtung fühlte sich Sandra wohl und erinnerte sich sehr gerne an diesen Abschnitt ihrer Kindheit. So wusste sie, dass „ihr eigener“ Kindergarten Unterstützung gebrauchen kann.

Die Tagesstätte mit zwei Gruppen, geleitet von Sibylle Haensgen, wartet zwar darauf, dass die lange geplanten Bauarbeiten zur Neugestaltung des Kindergartens beginnen, aber der Betrieb läuft weiter und der Bedarf an Spielgeräten und Materialien bleibt. Daher kommt die Sammelaktion von Sandra gerade recht, wie die Kindergartenchefin bei einem Ortstermin erklärte. Sibylle Haensgen bedankte sich bei Sandra für die gute Idee, bei den „Zabbe“ für die Unterstützung und bei allen Spendern, die der Prinzessin bei ihren Besuchen und Auftritten Geld statt Geschenke überreichten.

Für die Seckenheimer Kinder kamen bei der Aktion rund 1200 Euro zusammen. Das freute bei der Scheckübergabe auch den stolzen Fasnachtspräsidenten Andreas Eder und seinen neuen Vizepräsidenten Alexander Schulz. hat

Zum Thema