Seckenheim

Seckenheim Katholische Pfarrgemeinde begrüßt zum traditionellen Bazar viele Gäste / Buntes Programm mit Musik und Tombola

Kirchplatz wird zum Treffpunkt

Archivartikel

Seit mehr als 90 Jahren findet im Sommer das Gemeindefest der katholischen St. Aegidiusgemeinde der Bazar, statt. Zur diesjährigen Auflage freuten sich die Organisatoren nicht nur über zahlreiche Gäste, die gute Stimmung verbreiteten, sondern auch über viele neue Helferinnen und Helfer sowie Unterstützer, die neben dem altbewährten Helferteam zu einem harmonischen Ablauf des Bazar beitrugen.

Das Gemeindefest begann mit einem Gottesdienst, der von Pfarrer Markus Miles gehalten und von den Geschwistern Lewczuk musikalisch gestaltet wurde. Der Gottesdienst stand unter der Überschrift „Wenn Gott bei uns Gast sein will“.

Das Motto nahmen die Besucher mit auf den Kirchplatz und in den Gemeindesaal St. Clara, wo das eigentliche Fest begann. Dort hieß es feiern, essen und trinken, und Gemeinschaft erleben. Dazu hatte das Bazarteam um Brigitte Belle, Roswitha Falkenberg, Christiane Röser und Ingrid Spieß ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt.

Die Mädchen und Jungen der beiden Kindergärten St. Agnes und St. Adalbert führten mit ihren Erzieherinnen Sing- und Tanzspiele auf, ehe alle Kinder gemeinsam mit dem Lied „Wir sind Wunderkinder“ viel Applaus von Eltern und Verwandten ernteten. Dass mehr als fünfzig Kinder in diesem Jahr bei der Aufführung mitmachten, freute auch Eva-Maria Ertl, Gemeindereferentin und in der Seelsorgeeinheit St. Martin für die Kindertageseinrichtungen zuständig.

Kinder testen Klanginstrumente

Auch die Bazar-Verantwortlichen zeigten sich erfreut über die aktive Beteiligung der Kindergärten sowie vieler Eltern. Nachdem sich die jungen Akteure ein Eis zur Belohnung abholten, standen ein Bastelangebot und ein Musikpark mit Klanginstrumente bereit. Kim und Noah fanden nicht nur kalte Erfrischung toll, sondern auch die Spiele auf der Wiese hinter dem Haus.

Zwischenzeitlich hatten sich die Erwachsenen ein schattiges Plätzchen unter dem Zelt gesucht und trafen dort auf weitere Gemeindemitglieder aus der Seelsorgeeinheit, protestantische Mitchristen, Altbekannte oder Neubürger.

Auch das Speisenangebot viel umfangreich aus: Deftiges vom Grill fand genauso Anklang wie das vegetarische Angebot. Neben Eisspezialitäten zog auch das Bazarcafé mit vielen selbst gemachten Kuchen und Torten die Gäste an. Im KumbaJah war die Bar „Jeden Glaubens“ aufgebaut.

Auch der Kochclub Gourmet stand aus langjähriger Tradition wieder mit am Herd und ergänzte die deftigen Gerichte mit verschiedenen Gaumenfreuden, schließlich soll ein Teil des Festerlöses auch in die Sanierung der Hobbyküche fließen.

Helfer ziehen positive Bilanz

Der Seckenheimer Singkreis, angeleitet von Wolfram Sauer, präsentierte sakrale Musik, während Andreas Finger mit seinem Keyboard für Unterhaltungsmusik sorgte. Der Förderverein des Kindergarten St. Adalbert bot eine Tombola an, der Perustand verkaufte fair gehandelte Waren und zum Abschluss des Festes gab es noch eine Verlosung von hochwertigen Preisen, die der Gemeinde gestiftet wurden.

Am späten Abend gab es müde aber zufriedene Gesichter. Das Organisationsteam freute sich zusammen mit allen Mitwirkenden über den reibungslosen Ablauf bei schönem Sommerwetter. Ausdrücklich wurde nochmals das gute Miteinander unter der Helferschar gelobt. „Jede helfende Hand wird gebraucht“, so Bernhard Röser. sane

Zum Thema