Seckenheim

Seckenheim Blue Lake Orchester begeistert bei Konzert die Besucher in St. Aegidius

Mit Pauken und Trompeten

Mit stehenden Ovationen verabschiedeten die begeisterten Besucher das vielköpfige amerikanische Blue Lake Jugend-Blasorchester. Mehr als eine Stunde hatten die jungen Musiker die Konzertgäste in der St. Aegidiuskirche ebenso brillant wie energiegeladen unterhalten. Das Blue Lake Camp, eine Einrichtung nahe des Michigan Sees, ermöglicht Jugendlichen mehrere Wochen an einem Sommer-Musikkurs unter professioneller Anleitung teilzunehmen. Für die Besten wird eine mehrwöchige Tournee arrangiert.

Das Orchester „Blue Lake Southern Winds“ besteht aus 50 Jugendlichen zwischen zwölf und 20 Jahren, die überwiegend aus dem Bundesstaat Michigan stammen. Das Blasensemble unter der Leitung von Nancy Ditmer absolvierte seit Mitte Juni fünf Konzerte in Frankreich, zwei in Deutschland und das dritte nun in Seckenheims sehr gut besuchter katholischer Kirche. Hier begrüßte die Gemeindediakonin der evangelischen Erlösergemeinde, Claudia Krüger, die Musiker von Blue Lake, die, natürlich in gänzlich neuer Besetzung, zum vierten Mal in Seckenheim weilten.

Eltern aus USA angereist

Die Diakonin dankte St. Aegidius, wegen der Musicalvorbereitungen in der Erlöserkirche, für die Überlassung von katholischer Pfarrkirche und Pfarrzentrum, und sie lobte alle Gasteltern. Denn die jungen Musiker waren jeweils bei hiesigen Familien einquartiert. Eltern einzelner Musiker waren sogar eigens aus den USA angereist.

Die Holz- und Blechbläser zeigten, angetrieben vom voluminösen Schlagwerk und getragen von den drei mächtigen Tubas, was sie an symphonischer Blasmusik im Rahmen der Sommerschule einstudiert haben. Ein Feuerwerk mit Pauken und Trompeten eröffnete das Konzert. Hier, wie bei vielen der ausgewählten Werke, gab es sowohl kräftige wie auch leise Töne, stille Momente und donnerlautes Grollen. Auch die Rhythmen hätten unterschiedlicher kaum sein können, boten sie doch ein bunt gemischtes Programm, das nahezu alle Facetten amerikanischer Blasmusik umfasste.

Bestes Beispiel „At mornings first light“ von David Gillingham. Der Komponist beließ es nicht beim zarten Sonnenaufgang, sondern zeichnete die Bewegungen und Begegnungen eines Tages musikalisch nach, bis zum Ausklingen der letzten Abendstunden in die Stille der Nacht hinein, hervorragend interpretiert vom Orchester „Blue Lake Southern Winds“. Dass ein solches Konzertprogramm, das zwischen Klassik, Folklore und Marschtakt hin und her wechselte, nicht ohne Nachschlag bleiben konnte, das war spätestens dann klar, als sich nach „Stars and Stripes“ alle Kirchenbesucher erhoben und minutenlang in die Hände klatschten.

Nach der so gerechtfertigten musikalischen gab es auch noch eine besondere Zugabe, denn Nancy Ditmer überreichte drei Stipendien für das US-Sommercamp 2020, die am Gemeindefest der Erlöserkirche Ende September an musikalisch interessierte Seckenheimer Jugendliche, die sich beim Pfarramt der Erlöserkirche melden können, übergeben werden. Da konnte Claudia Krüger nicht anders, als Blue Lake abermals und zwar für 2021 nach Seckenheim einzuladen und alle spendeten sich nun gegenseitig verdienten Beifall.