Seckenheim

Seckenheim Diskussion um Brunnen gewinnt an Fahrt

„MM“-Leser eindeutig für die Planken

Archivartikel

Ende Juli hat der Seckenheimer Bezirksbeirat in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen, den Zabbe-Brunnen im künftigen Wohnquartier Hammonds aufzustellen. Wie sich jetzt zeigt, stößt dieser Beschluss vor Ort auf heftige Kritik. Und auch die Online-Abstimmung im „Morgenweb“ ergibt eine Mehrheit für den früheren Standort auf den Planken.

Bei der am Wochenende gestarteten Online-Abstimmung, die allerdings nicht repräsentativ ist, votierten mehr als 80 Prozent der Teilnehmer für den Standort Planken, etwa 16 Prozent für Hammonds. Die Abstimmung läuft weiter.

Die Diskussion erreichte Mitte dieser Woche eine zusätzliche Dimension dadurch, dass sich der Bildhauer Gernot Rumpf, der den Brunnen 1981 gestaltet hatte, bei einem Vorort-Termin in Seckenheim eindeutig gegen den Standort Badener Platz und für die Planken ausgesprochen hatte. Der Standort sei integraler Bestandteil seiner künstlerischen Konzeption und damit seines Urheberrechtes, machte Rumpf klar.

Durch diese Stellungnahme sehen sich die Gegner des Standortes Hammonds ermutigt. Einer ihrer führenden Vertreter, Dieter Fedel, kündigte gestern im Gespräch mit dem „MM“ an, noch stärker für die Planken werben zu wollen. Dies soll unter anderem bei der anstehenden Seckenheimer Kerwe erfolgen. -tin

Info: Fotostrecke und Abstimmung: morgenweb.de/seckenheim