Seckenheim

Seckenheim Fasnachter geben trotz Corona Hoffnung nicht auf

Närrische Kampagne der Zabbe startet online durch

Der traditionelle Auftakt der närrischen Kampagne fiel der Corona-Pandemie zum Opfer, doch ganz sang- und klanglos wollten die Zabbe des Sängerbund 1865 Seckenheim den 11.11. nicht verstreichen lassen. Mit einer Videobotschaft auf Facebook schickten sie ein dreifaches „Zabbe Ahoi“ in den Stadtteil und die Welt. Bis Sonntagmittag wurde der Clip bereits mehr als 1100 Mal aufgerufen.

Neuerungen geplant

Das Präsidentenduo Andreas Eder und Alexander Schulz schreiben in einem gar nicht närrischen Brief an die lokalen Zabbe-Freunde: „Alle geplanten Veranstaltungen können nicht stattfinden.“ Aber ein Fünkchen Narrenhoffnung glimmt weiter, denn man sei nicht untätig gewesen: „Bei Lockerungen können wir sofort loslegen und vielleicht sogar mit Neuerungen überraschen.“ Außerdem wollen die Karnevalisten mit närrischen Geschichten in den sozialen Netzwerken unterhalten und mit Anekdoten von damals und heute aufwarten. Apropos Corona: Ab sofort gibt es für 6,50 Euro die Zabbe-Klapp, ein blauer Mund-Nase-Schutz mit Narrenkappe und dem Wappen der Zabbe. 

Zum Thema