Seckenheim

Seckenheim Führungswechsel beim Gemeindeverein der evangelischen Erlöserkirche / Langjährige Amtsinhaberin Helga Staack tritt nicht mehr an

Neue Vorsitzende heißt Claudia Dieing

Archivartikel

Der Vorstand des ErlöserGemeindeVereins Seckenheim hat sich neu formiert. Die langjährige Vorsitzende Helga Staack legte ihr Amt in jüngere Hände. Nachfolgerin Claudia Dieing will mit ihrem Team die bewährte Arbeit fortsetzen, aber auch neue Akzente setzen. So soll die Mitgliederwerbung intensiviert werden.

Die Hauptversammlung des Fördervereins der evangelischen Erlösergemeinde fand unter Hygienebedingungen in der Kirche statt. Helga Staack gab einen Überblick über die Aufgaben und Arbeiten des letzten Jahres. Gemäß Vereinszweck wurden die Erlösergemeinde sowie die evangelischen Kindertagestätten in Seckenheim unterstützt. Wie in der Vergangenheit hat der Verein auch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Kirchenmusik gefördert. Auch die FSJ-Stelle der Erlösergemeinde wurde wieder finanziert. Die jungen Erwachsenen, die im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) in der Gemeinde eingesetzt werden, sind eine wertvolle Hilfe bei Tätigkeiten im Pfarrbüro, in den Kitas oder den Gottesdiensten.

Sinkende Mitgliederzahlen

Wie Sandra Reichelt in ihrem Kassenbericht vortrug, konnte das Defizit dank eines soliden Kassenbestandes gut ausgeglichen werden. Dass die Einnahmen zurückgingen, liegt an der Mitgliederentwicklung. Aufgrund des hohen Durchschnittsalters der Mitglieder ginge der Bestand jedes Jahr zurück. Neue Mitglieder wurden im vergangenen Jahr keine verzeichnet, Ende 2019 lag ihre Zahl bei noch 173. Dieser Entwicklung will der Verein zukünftig intensiver entgegenwirken.

Bevor es zur Neuwahl kam, wurde Helga Staack als langjährige Vorsitzende verabschiedet. Mit ihrer ruhigen und gleichzeitig beharrlichen Art habe sie vor allem erreicht, dass der frühere Gemeindeverein in einen eingetragenen Förderverein umgewandelt werden konnte, lobte Pfarrer Helmut Krüger ihre Arbeit. Auch Schriftführerin Traudl Herbold stand nach vielen Jahren nicht mehr zu Wiederwahl. Bisher gehörten auch die Kirchenältesten Ina Schubert und Sabine Wentzlaff-Hettler dem Vorstandsgremium an.

Pfarrer Krüger, der kraft Amtes dem Vorstand des ErlöserGemeindeVereins angehört, freute sich, dass ein neues Team ohne Gegenstimme gewählt wurde. So werden zusammen mit dem Geistlichen Claudia Dieing (Vorsitzende), Sandra Reichelt (Schatzmeisterin) sowie die Kirchenälteste Petra Bechtel die Geschicke des Fördervereins leiten.

Claudia Dieing, die schon viel Erfahrung in ehrenamtlicher Arbeit hat, freut sich auf die neue Aufgabe. „Die Fußstapfen, die Helga Staack und ihre bisherigen Mitstreiter hinterlassen, sind sehr groß, aber ich versuche mit dem neuen Team, diese auszufüllen und gleichzeitig neue Impulse zu geben“, sagte die neue Vorsitzende. Als Beispiele nannte sie vor allem die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung.

Zum Thema