Seckenheim

Seckenheim Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr

Rund um die Uhr einsatzbereit

Archivartikel

Selbst an ihrem Tag der offenen Tür in und um das Gerätehaus an der Seckenheimer Hauptstraße 158 zeigte die Freiwillige Feuerwehr Einsatzbereitschaft. Während die Floriansjünger – Jugend, Aktive und Altersmannschaft – viele Besucher empfingen, Fahrzeuge und Geräte erklärten und bei Löschübungen zeigten, wie alle Aufgaben gemeistert werden können, mussten mehrere Kameraden der aktiven Mannschaft mit dem Löschgruppenfahrzeug 10 zweimal in Richtung Innenstadt ausrücken.

Während sich die Feuerwehrleute in den Dienst der guten Sache stellten, ging das Fest rund ums Spritzenhaus weiter, denn auch das gesellige Miteinander ist den Kameraden wichtig. Kommandant Stephan Seitz begrüßte zahlreiche Gäste begrüßen, darunter Standbrandmeister Norbert Windecker und den Amtsleiter für Feuerwehr und Katastrophenschutz, Karlheinz Gremm. Auch Vertreter der Mannheimer Abteilungen, befreundete Wehren aus der Umgebung so wie etliche Lokalpolitiker und Seckenheimer Vereinsvertreter informierten sich über den Fuhrpark, darunter auch der neue Führungskraftwagen.

Auf großes Interesse stieß auch das Fahrzeug der Abteilung Innenstadt mit der 30 Meter langen Drehleiter. Bei einer Rettungsübung bekamen die Gäste Einblicke in die Arbeit und Vorgehensweise der Feuerwehrleute. Die Aktiven hatten einen Turmbrand simuliert, bei dem eine bewusstlose Person aus den stark verqualmten Räumen gerettet werden musste. Zuerst erfolgte bei dem Löschangriff das Bergen des „Schwerverletzten“, der zur Erstversorgung an das Rote Kreuz übergeben wurde. Danach standen Brandbekämpfung und Sicherung des Gebäudes im Mittelpunkt.

Fahrten für Kinder

Neben den 32 Aktiven und der achtköpfigen Altersmannschaft gehören auch 16 Jugendliche der Feuerwehr an. Die Mädchen und Jungen ab zwölf Jahren zeigten unter Leitung von Florian Thomé zwei Übungen. Die Jugendabteilung war es auch, die für die jüngsten Besucher ein Nebelzelt bereitstellte. Dort konnten sich die Kinder einen Eindruck verschaffen, wie es in einem verrauchten Zimmer ist. An einem Übungshäuschen bestand die Möglichkeit, selbst Feuer zu löschen. Für die Kinder gab es wieder Rundfahrten. Sie fuhren mit den Einsatzfahrzeugen der befreundeten Abteilungen Innenstadt und Friedrichsfeld durch Seckenheim. Kinder, die Interesse an der Jugendfeuerwehr haben, können sich unter www.ff-seckenheim.de informieren.

Bei deftigen Speisen und selbst gebackenen Kuchen verweilte das Publikum gerne bei den Brandschützern. Die Verantwortlichen freuten sich über das große Interesse der Bevölkerung. Dies sei Motivation für alle Helfer, die sich in ihrer Freizeit für die Sicherheit anderer einsetzten, so Stephan Seitz. Der Kommandant lobte nicht nur das Engagement der Abteilung, sondern auch die Unterstützung durch den Förderverein. sane