Seckenheim

Seckenheim Gewerbetreibende sorgen mit Christbaum für vorweihnachtliches Ambiente

Schüler steuern Kugeln und Schneemänner bei

Er ist ideal für solche Anlässe: der Platz vor dem Seckenheimer Rathaus auf den Planken. Es war über Nacht kalt geworden, die Sonne schien flach über den Platz und strahlte das Rathaus an.

Viele Kinder und deren Eltern, Mitglieder und Vorstand des Bundes der Selbstständigen (BdS) sowie Schaulustige waren gekommen, um dem schönen, grünen Weihnachtsbaum vor dem historischen Gebäude ein fröhliches Gepräge zu geben.

Feuerwehr richtet Baum auf

Der BdS kümmert sich seit Jahren darum, dass es in Seckenheim überhaupt einen zentralen Baum gibt, finanziell unterstützt wird er dabei vom Bezirksbeirat. Von Hermann-Josef Michl und der Freiwilligen Feuerwehr Seckenheim war vor kurzem das stattliche Exemplar aufgestellt, von der Firma Elektro Bühler der Kerzenschmuck montiert worden. So wartete die Tanne auf ihren Einsatz. Nun war es soweit.

Vor einigen Wochen hatten die BdS-Akteure der Kindertagesstätte St. Adalbert große Kugeln und buntes Papier, Kleister und Farben übergeben, mit denen einfache, weiße Kugeln in Christbaumschmuck verwandelt wurden. „Alle Kinder, sogar solche aus der Krippe, haben mitgemacht“, freute sich jetzt Erzieherin Birgt Hösel, die mit Stefanie Lagnaidi die Gruppe betreute. Das gefiel auch dem Chef der Seckenheimer Vereinsgemeinschaft, Jürgen Zink.

BdS-Vorstand Rüdiger Lapsit verschaffte sich mit einem Weihnachtsglöckchen Gehör und begrüßte im Beisein seiner Vorstandskolleginnen Heike Warlich-Zink und Petra Grotelüschen-Serafim die Teilnehmer. Begeistert von den tollen Baumkugeln zollte er den Kindern ein großes Lob und erhielt zustimmenden Beifall der Anwesenden.

Neben den fröhlich bunten Kugeln gefielen die aus zwei Kugeln gefertigten Schneemänner. „So etwas hatten wir bisher noch nie“, räumte Lapsit ein. Nachdem die Kinder ihre Kugeln angebracht hatten, die Daniel Josipovic kunstfertig über den ganzen Baum verteilt hatte, stellten sich die Mädchen und Buben auf, nahmen die mitgebrachten Rasseln, Glockenspiele und Triangeln in die Hand und sangen aus voller Kehle „Kling Glöckchen, klingelingeling“. Da stimmten auch die Erwachsenen mit ein, und gleich leuchteten die Kerzen erstmals in diesem Advent.

Glühwein und Kinderpunsch

Stephanie Eberlein von der Bäckerei Seitz servierte indes zwischen den Zuschauern frischen, butterweichen, mit Gold ausgezeichneten Christstollen, während die Förderer der Arbeiterwohlfahrt, mit Heidi Schleicher und Tanja Sutter sowie Bezirksbeirätin Evi Korta-Petry, Glühwein und natürlich Kinderpunsch im Angebot hatten.

Etliche ältere Kinder kamen, um sich beim BdS einen leeren Nikolaus-Socken abzuholen. Der wird am Nikolaustag in allen BdS-Geschäften, die sich mit entsprechendem Plakat kenntlich machen, mit Apfel, Nuss und Mandelkern gefüllt.

Zum Thema